FC Schalke 04 v FC Augsburg - Bundesliga
Alfred Finnbogason spielt seit Februar 2016 beim FC Augsburg © Getty Images

Alfred Finnbogason trifft nach langer Verletzungspause beim 1:1 gegen Greuther Fürth. Der FC Ingolstadt muss sich einem Zweitligisten geschlagen geben.

Stürmer Alfred Finnbogason hat sich nach monatelanger Verletzung mit einem Treffer im Trikot des Bundesligisten FC Augsburg zurückgemeldet.

Der isländische Nationalspieler erzielte bei seinem Comeback im Test gegen den Zweitligisten Greuther Fürth in der 18. Minute das Tor zum 1:1-Endstand. Serdar Dursun (8.) hatte die Gäste in Augsburg zuvor in Führung gebracht.

Finnbogason war in der Bundesliga letztmals am 30. September beim 1:2 in Leipzig zum Einsatz gekommen und danach wegen einer Schambeinentzündung ausgefallen.

Werner trifft zum Sieg in Ingolstadt

Die Krise des abstiegsgefährdeten Bundesligisten FC Ingolstadt dauert derweil auch während der Länderspielpause an. Der Tabellenvorletzte unterlag am Donnerstag im Testspiel gegen den Zweitligisten VfB Stuttgart mit 0:1 (0:0).

Tobias Werner (73.) erzielte den Siegtreffer für die Schwaben. Ingolstadt hat in der Bundesliga seit vier Spielen nicht gewonnen und acht Punkte Rückstand auf Relegationsrang 16.

HSV-Bankdrücker Lasogga trifft 

Der beim abstiegsbedrohten Bundesligisten Hamburger SV zum Bankdrücker gewordene Stürmer Pierre-Michel Lasogga hat zumindest in der Länderspielpause ein Erfolgserlebnis verbuchen können. Beim ungefährdeten 5:0 (2:0)-Testspielsieg der Hamburger gegen den Oberligisten HSV Barmbek-Uhlenhorst traf der frühere U21-Nationalspieler bereits in der 3. Minute zur Führung.

Neben Lasogga, der in der laufenden Bundesliga-Saison noch torlos ist und im Jahr 2017 gerade einmal zwei Minuten lang zum Einsatz kam, waren Nicolai Müller (41.), Bakery Jatta (61.), Finn Porath (66.) und Luca Waldschmidt (82.) für den HSV erfolgreich.

Der unter Ausschluss der Öffentlichkeit gespielte Test war zugleich ein Testlauf für die Einführung des Videobeweises in der kommenden Saison. Schiedsrichter Tobias Stiehler nahm kurz vor Schluss auf Intervention des in der Beobachtungszentrale in Köln sitzenden Videoassistenten Wolfgang Stark das vermeintliche 6:0 durch Lasogga zurück.

Die Partie wurde von acht Kameras übertragen.

Weiterlesen