Mitchell Weiser sorgt für den Aufreger des Spieltags und mit seiner Rechtfertigung für Unverständnis. BVB-Sportdirektor Michael Zorc watscht den Hertha-Profi ab.

Mitchell Weiser hat mit seiner Theatralik-Einlage im Spiel gegen Borussia Dortmund für den Aufreger des 24. Spieltags gesorgt. Nach einer Berührung von Dortmunds Ousmane Dembele wälzte sich der Profi von Hertha BSC mehrfach über den Rasen.

Weiser zog sich zunächst im Internet großen Spott zu. Er rechtfertigte sich daraufhin mit einem Bild aus Instagram, das seine Fußverletzung dokumentiert. Der 22-Jährige sagte aber auch bei Sky: "Ich habe Dembele nur mit seinen eigenen Waffen bekämpft."

Dieses Bild postete Mitchell Weiser nach der Partie gegen Borussia Dortmund © instagram.com/mitch23elijah

Dies kanzelte schließlich BVB-Sportdirektor Michael Zorc gegenüber Der Westen als "dümmliche Aussage ab". "So einen Unsinn habe ich selten gehört", meinte Zorc.

Dembele forderte er derweil zu mehr Besonnenheit auf: "Er hat manchmal ein übergroßes Temperament, in einigen Situationen muss er ruhiger werden."

Der 19-Jährige kassierte bei der Aktion gegen Weiser seine fünfte Gelbe Karte und fehlt den Dortmundern im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt.

Weiterlesen