Fabian Lustenberger
Fabian Lustenberger (l.) fehlt der Hertha gegen den HSV © Getty Images

Hertha BSC muss am Sonntag gegen den Hamburger SV auf Defensivspieler Fabian Lustenberger verzichten. Der HSV selbst beklagt auch zwei Ausfälle.

Hertha BSC muss am Sonntag im Auswärtsspiel beim Hamburger SV (ab 17.30 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVETICKER) auf seinen erkrankten Defensivspieler Fabian Lustenberger verzichten.

Für den Schweizer wird wohl Innenverteidiger Sebastian Langkamp spielen, der seine Nackenprobleme überwunden hat.

"Wir müssen auswärts unbedingt zulegen", sagte Herthas Manager Michael Preetz, nachdem die Berliner zuletzt auf des Gegners Platz oft geschwächelt hatten. Preetz erwartet einen aggressiven Gegner. "Wir müssen dagegenhalten und unsere Chancen besser nutzen", forderte der Manager.

Duda winkt nächster Einsatz

Eine erneute Chance soll Offensivspieler Ondrej Duda erhalten. Der Königstransfer der Berliner, der vor der Saison für 4,2 Millionen Euro von Legia Warschau an die Spree gewechselt war, kam in der vergangenen Woche beim 2:0 über Eintracht Frankfurt in der Schlussphase zu seinem ersten Kurzeinsatz. "Vielleicht reicht es dieses Mal schon für 30 Minuten", meinte Trainer Pal Dardai.

HSV-Trainer Markus Gisdol hat viel Respekt vor der Hertha: "Wir versuchen zu gewinnen. Aber es wird eine ganz harte Nuss. Hertha ist Fünfter und hat 37 Punkte. Das spricht schon Bände."

HSV ohne Mavraj und Djourou

Fehlen wird dem HSV Innenverteidiger Mergim Mavraj.

Der Neuzugang hat sich im DFB-Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Mönchengladbach (1:2) unter der Woche einen Sehnenanriss im Bereich des linken Kniegelenks zugezogen und muss vier Wochen pausieren. "Sportlich und menschlich ist der Ausfall unglücklich. Ich bin froh, dass er nicht operiert werden muss", sagte Gisdol.

In Johan Djourou wird voraussichtlich ein weiterer Innenverteidiger laut Gisdol ("Sieht eher nicht gut aus") ausfallen. "Irgendwie erwischt uns immer wieder was", so der HSV-Trainer: "Es trifft mich nicht mehr so hart. Wir müssen das schnell abschütteln und nach vorne schauen."

Hertha BSC sei eine "sehr schwer zu spielende Mannschaft, weil sie dir wenige Möglichkeiten gibt. Du musst ein Stück weit Geduld mitbringen. Wir dürfen kein Stück nachlassen und müssen weiter konzentriert und ruhig arbeiten."

Weiterlesen