RB Leipzig v FC Augsburg - Bundesliga
Trifft RB-Knipser Timo Werner auch in Augsburg? © Getty Images

Augsburg - RB Leipzig muss am Freitag in Augsburg ran und hat gute Erinnerungen an das Hinspiel. Doch der FCA ist jetzt ein anderer Gegner als noch vor fünf Monaten.

Zum Auftakt des 23. Spieltags in der Bundesliga muss RB Leipzig beim FC Augsburg ran. Dabei hat der Aufsteiger aus Sachsen nur gute Erinnerungen an den Gastgeber. (Ab 20.30 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVETICKER)

Das 2:1 im Hinspiel gegen die bayerischen Schwaben war der Auftakt einer Acht-Siege-Serie, der kritisch beäugte Emporkömmling wurde in der Folge als "Bundesliga-Rekordaufsteiger" und "Bayern-Jäger" gefeiert.

Anderer FCA als im Hinspiel

Noch immer sind die Leipziger mit fünf Punkten Rückstand das einzige Team, das dem Rekordmeister aus München im Titelrennen gefährlich werden könnte.

Aber der FC Augsburg ist ein anderer Gegner als noch vor fünf Monaten. Deshalb warnt RB-Trainer Ralph Hasenhüttl vor dem Auswärtsspiel in der Fuggerstadt: "Taktisch ist die Mannschaft anders aufgestellt, deswegen ist sie für uns schwerer zu bespielen."

Namentlich lobte Hasenhüttl die Arbeit des neuen FCA-Trainers Manuel Baum. "Ich kenne meinen Kollegen sehr gut aus Unterhachinger Zeiten. Ich habe sehr schnell Automatismen entdeckt, für die er schon früher gestanden hat", sagte Hasenhüttl: "Er macht das hervorragend. Augsburg setzt verstärkt auf Ballbesitz, kann aber auch konsequent verteidigen, wenn es drauf ankommt."

RB Leipzig klarer Favorit

In der Tat hat sich Augsburg unter Baum stabilisiert, der Vorsprung auf die Abstiegsränge ist gewachsen - und das Selbstvertrauen auch. "Es wird Zeit, auch mal einen aus der oberen Region zu Fall zu bringen", sagt Baum. Dennoch reist Leipzig als klarer Favorit an. "Wir wissen um unsere Qualitäten, und die wollen wir mit aller Macht durchdrücken", sagt Hasenhüttl.

Damit das Duell nur auf dem Rasen für Schlagzeilen sorgt, hat Augsburg angekündigt, Banner und Plakate der Fans im Vorfeld prüfen zu wollen. Eine kritische Auseinandersetzung mit dem Konstrukt RB Leipzig müsse "grundsätzlich möglich sein", hieß es vonseiten des FCA: "Dies rechtfertigt jedoch in keinster Weise Gewalt, Hass, Diffamierungen oder Beleidigungen."

So können Sie alle Bundesliga-Partien verfolgen:

Im TV: Sky

Im Stream: Sky Go

Im Liveticker: SPORT1.de

Im Radio: SPORT1.fm

Weiterlesen