Gegen Hoffenheim will Vedad Ibisevic erneut jubeln © Getty Images

Zum Auftakt des 26. Spieltages treffen sich Hertha BSC und 1899 Hoffenheim zum Verfolgerduell. Die Berliner trennen lediglich fünf Punkte vom Tabellenvierten Hoffenheim.

Zum Auftakt des 26. Bundesliga-Spieltag empfängt Hertha BSC die TSG Hoffenheim (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Nur ein Tabellenplatz, dafür aber fünf Punkte trennen die Berliner von der Nagelsmann-Elf und damit von einem Platz zur Champions-League-Qualifikation.

Überraschungsmannschaft Hoffenheim

Die Kraichgauer legten in dieser Saison eine beindruckende Wandlung hin und mauserten sich vom Abstiegskandidaten der Vorsaison zum aktuellen Champions-League-Anwärter.

Dabei wandert die Mannschaft von Julian Nagelsmann schon jetzt in den Fußstapfen der erfolgreichen Premierensaison 2008/2009 (1899-Trainer Julian Nagelsmann im exklusiven SPORT1-Interview: Teil 1 und Teil 2)

Lediglich zehn Punkte fehlen, um den Rekord von damals einzustellen. Drei davon sollen am Freitag in Berlin geholt werden.

"Wir spielen stabil. Das wollen wir über eine ganze Saison hinkriegen. Dann haben wir alles in der Hand," sagte Nagelsmann auf der Pressekonferenz.

Besonders im Fokus der Spitzenpartie steht der Ex-Herthaner und jetzige Hoffenheim-Torjäger Sandro Wagner. Der 29-Jährige teilt sich mit elf Toren Platz fünf in der Torjägerliste mit Berlins Vedad Ibisevic, der früher für die TSG auf Torejagd ging.

Hertha zu Hause eine Macht

Hertha baut vor dem wichtigen Duell auf die bewährte Heimstärke. In zwölf Heimspielen ging die Mannschaft von Trainer Pal Dardai zehn Mal als Sieger vom Platz, spielte einmal Unentschieden und verlor nur eine Partie.

"Es geht jetzt darum, in der Schlussphase weiter fleißig zu punkten. Wir wollen Platz sechs halten," so das klare Ziel des Hertha-Trainers.

Dabei ist sich der 41-Jährige der Bedeutung des Spiels gegen einen direkten Konkurrenten durchaus bewusst. "Im Frühjahr fallen die Entscheidungen. Jedes der folgenden Spiele ist wichtig."

Hertha hofft vor dem Spiel weiterhin auf die Rückkehr der angeschlagenen John Brooks und Salomon Kalou.

Die bislang 13 Bundesliga-Duelle beider Vereine gingen in sechs Fällen an die Hoffenheimer, fünf Mal konnte Hertha gewinnen. Nur zwei Mal trennten sich beide Teams Unentschieden.

Weiterlesen