FC Crotone v ACF Fiorentina - Serie A
Trainer Paulo Sousa vom AC Florenz steht offenbar auf der Wunschliste von Dortmund © Getty Images

Ein BVB-Vertreter soll sich mit Paulo Sousa getroffen haben. Bereitet sich der Klub auf Thomas Tuchels Abgang vor? Auf SPORT1-Nachfrage wiegelt Borussia ab.

Bundesligist Borussia Dortmund ist nach italienischen Medienberichten an Trainer Paulo Sousa vom AC Florenz interessiert.

Der BVB soll nach einem Bericht der Sporttageszeitung Gazzetta dello Sport Kontakt über seinen deutsch-italienischen Vertreter Michele Puller (stellvertretender Vorsitzender des BVB-Wirtschaftsrats) mit dem 46-Jährigen aufgenommen haben. Der Portugiese gewann 1997 als Spieler mit den Westfalen die Champions League.

Zumindest konkrete Verhandlungen mit Sousa sind zum jetzigen Zeitpunkt jedoch auszuschließen. Auf SPORT1-Nachfrage ließ der BVB wissen, dass Vertragsverhandlungen ausschließlich durch Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc geführt werden würden.

Watzke hatte zuletzt der Sport Bild gesagt, dass man für einen möglichen Weggang von Thomas Tuchel gewappnet sein wolle.

"Es wäre ja prinzipiell total fahrlässig für einen professionellen Klub, wenn man nicht immer auf alle Eventualitäten vorbereitet wäre", sagte er. Tuchel wird angeblich vom FC Arsenal umworben.

Sousa war mit Florenz in der Zwischenrunde der Europa League gegen Borussia Mönchengladbach ausgeschieden. Als Tabellenachter liegt die Fiorentina in der Serie A bereits sieben Punkte hinter dem letzten Europapokalplatz zurück.

Weiterlesen