Mit seinem Dreierpack hat Anthony Modeste seine Galaform unterstrichen. Sein Torjubel könnte eine Botschaft für den französischen Nationalcoach Didier Deschamps sein.

von Johannes Fischer

Anthony Modeste ist nicht mehr aufzuhalten. Der Kölner Torjäger erzielte beim 4:2-Sieg gegen Hertha BSC einen Dreierpack (35., 37., 63.) und schraubte sein Torkonto auf mittlerweile 22 Saisontore.

Damit überholte Kölns Top-Torjäger Bayern-Angreifer Robert Lewandowski (21) und liegt in der Bundesliga nur einen Treffer hinter BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang (23).

Anthony Modeste erzielte einen Dreierpack © iM Football

Schon jetzt ist Modeste der beste FC-Stürmer seit 20 Jahren, als Toni Polster in der Saison 1996/97 21 Saisontore schoss.

Dabei sorgte er nicht nur mit seinen Treffern für Schlagzeilen - sondern auch mit dem Torjubel.

"Das war aus dem Film Rush Hour"

Neben seinem üblichen "Emoji-Jubel", bei dem der Angreifer mit den Fingern eine Art Brille formt, überraschte er mit zwei neuen "Kreationen".

Zunächst deutete er gemeinsam mit Yuya Osako einen Karatekampf an. "Das ist eine Szene aus dem Film Rush Hour", erklärte er SPORT1.

"Ich habe Yuya gesagt, dass sie dort Karate machen. Ich glaube, die Japaner mögen das - und mir macht es auch Spaß. Wir müssen auf dem Platz Spaß haben“, sagte Modeste bei Sky.

Beim nächsten Jubel rührte Modeste wie mit einem Kochlöffel durch die Luft und führte den imaginären Löffel zum Mund.

Was wohl auch damit zusammenhing, dass Modeste für bereits 20 Saisontore unlängst einen Restaurantbesuch geschenkt bekommen hatte - und sich dafür nun gestenreich erkenntlich zeigte. 

Schmunzeln musste Modeste auch, als er erklärte, warum seine Hose bei seinem Solo auf dem Weg zum 4:1 nach unten rutschte. " Da muss ich mal mit dem Betreuer reden. Die Hose ist zu groß. ich brauche eine XL und nicht eine XXL", so Modeste.

"Der läuft privat auch so rum, das ist sein Stil. Deswegen überrascht mich das jetzt nicht wirklich", feixte FC-Coach Peter Stöger bei Sky.

Kölns Negativserie beendet

In jedem Fall waren die drei Treffer eine Botschaft an Didier Deschamps. Der französische Nationaltrainer hatte Modeste unter der Woche für die anstehenden Länderspiele in Luxemburg und gegen Spanien erneut nicht berücksichtigt.

"Die Equipe Tricolore ist nach wie vor mein Ziel", hatte er in der vergangenen Woche im französischen Fernsehen gesagt.

Nun sagte er nur: "Das ist egal. Ich bin hier glücklich, und nur das ist wichtig."

Modeste sorgte mit seiner Gala auch für das Ende der Kölner Negativserie mit fünf Spielen ohne Sieg in der Bundesliga. Zuletzt hatte der FC Anfang Februar gegen Wolfsburg (1:0) gewonnen - auch dort war Modeste der entscheidende Mann gewesen.

Das 3:0 war das 600. Tor in dieser Saison, zudem war Yuya Osako (6.) erfolgreich. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER).

Die Hertha, für die Vedad Ibisevic (50., Foulelfmeter) und John Brooks (69.) trafen, enttäuschte dagegen eine Woche nach dem Heimsieg gegen Borussia Dortmund und hat nur noch drei Punkte Vorsprung auf den FC.

Weiterlesen