Werder Bremen v FC Ingolstadt 04 - Bundesliga
Fans des SV Werder Bremen fielen in der Hinrunde negativ auf © Getty Images

Die Anhänger von Werder Bremen und des FC Ingolstadt brocken ihren Klubs satte Geldstrafen ein. Pyrotechnik, Papierkugeln und Plastikbecher sind die Gründe dafür.

Das Zünden von Pyrotechnik durch seine Anhänger kommt Werder Bremen erneut teuer zu stehen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat die Hanseaten wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Fans in drei Fällen mit 38.000 Euro Strafe belegt.

Auffällig wurden die Anhänger der Grün-Weißen beim Pokalspiel der Norddeutschen beim Drittligisten Sportfreunde Lotte im August sowie in zwei Heimpartien gegen den FSV Mainz 05 im September sowie gegen den FC Ingolstadt im Dezember.

Auch der FC Ingolstadt wird zur Kasse gebeten. Das DFB-Sportgericht hat den Bundesligisten mit 14.000 Euro Strafe belegt.

FCI-Fans hatten den Wiederanpfiff des Ligaspiels gegen den FC Augsburg Anfang November durch das Werfen von Papierkugeln verzögert. Während des Spiels gegen RB Leipzig im Dezember flogen leere Plastikbecher in Richtung eines RB-Spielers und eines Schiedsrichter-Assistenten.

Die beiden Vereine haben den Urteilen zugestimmt, sie sind damit rechtskräftig.

Weiterlesen