Der Testspiel-Doppelpack verläuft für den SC Freiburg durchwachsen. Leverkusen rettet sich im Elfmeterschießen. Frankfurt siegt souverän. Die Partien im Überblick.

Der SC Freiburg ist mit einem Sieg und einer Niederlage in die Vorbereitung gestartet.

Dem 3:1 (1:1)-Sieg gegen den Schweizer Erstligisten FC Vaduz am Sonntagvormittag folgte am frühen Abend eine 1:2 (0:0)-Niederlage im Härtetest gegen den niederländischen Erstligisten PSV Eindhoven.

Den einzigen Freiburger Treffer erzielte Maximilian Philipp (77.) mit einem satten Distanzschuss. In der Schlussminute verpasste Nicolas Höfler freistehend vor PSV-Keeper Luuk Koopmans den möglichen Ausgleichstreffer. Marco van Ginkel (56.) und Fabian Jozefzoon (58.) waren zuvor für Eindhoven erfolgreich.

Abrashi verletzt sich

Im ersten Test am Vormittag hatte Stürmer Nils Petersen doppelt getroffen (13./90.). Das dritte Tor für die Breisgauer erzielte Florian Niederlechner (51.).

Allerdings mussten die Freiburger dabei einen verletzungsbedingten Ausfall hinnehmen. Mittelfeldspieler Amir Abrashi bekam einen Schlag aufs Sprunggelenk ab und musste vorzeitig ausgewechselt werden. Ob der albanische Nationalspieler zur weiteren Behandlung zurück nach Freiburg reist, entscheidet sich am Montag.

Auch am Donnerstag gibt es für Freiburg das doppelte Programm: Am Mittag spielt der Sport-Club gegen Sparta Prag (14 Uhr), ehe am Abend der FC Brügge (18 Uhr) der Gegner ist.

Leverkusen siegt im Elfmeterschießen

Bayer Leverkusen hat das erste Testspiel im Trainingslager in Florida gegen den argentinischen Erstligisten Estudiantes de La Plata mit 4:2 (1:1, 0:1) im Elfmeterschießen gewonnen.

Die Werkself, die ab der 43. Minute in Überzahl spielte, kam durch den 18-jährigen Sam Schreck (71.) zum Ausgleich, zuvor hatte Stürmer Javier Hernandez einen Foulelfmeter verschossen (41.).

Estudiantes' Rodrigo Brana hatte nach dem Führungstor der Argentinier durch Elias Umeres (33.) Gelb-Rot gesehen. Bayer-Trainer Roger Schmidt wechselte zur Pause alle Feldspieler aus, nur Torwart Ramazan Özcan blieb auf dem Platz. Das zweite und letzte Spiel beim Florida Cup bestreitet Leverkusen am Mittwoch gegen Atletico Belo Horizonte aus Brasilien.

Eintracht Frankfurt und die TSG Hoffenheim haben sich in ihren ersten Testspielen des Jahres schadlos gehalten.

Die Hessen besiegten im Trainingslager in Abu Dhabi bei sommerlichen Temperaturen Changchun Yatai FC aus der chinesischen Super League mit 3:0 (1:0). Die in der Liga als einziger Klub noch ungeschlagenen Hoffenheimer setzten sich in ihrem ersten Test nach der Winterpause 2:1 (2:0) gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen durch.

Hrgota und Seferovic treffen für Frankfurt

Für die überlegenen Frankfurt erzielten der eingewechselte Doppeltorschütze Branimir Hrgota (67./77.) und Haris Seferovic (11.), der möglicherweise vor einem Wechsel zu Benfica Lissabon steht, die Treffer.

Der Vertrag des Schweizer Nationalspielers Seferovic, der vor zweieinhalb Jahren von Real Sociedad zur Eintracht gewechselt war, läuft am Saisonende aus. Dann könnte der WM-Teilnehmer von 2014 ablösefrei wechseln. Der portugiesische Traditionsklub Benfica Lissabon hat Interesse am 24-jährigen Seferovic bekundet.

Doppelschlag bringt TSG auf Siegerstraße

Für Hoffenheim markierten Mark Uth (10.), dem angeblich ein Angebot von Tottenham Hotspur vorliegt, und Steven Zuber (19.) die Treffer.

Mimoun Mahi verkürzte für die Gäste in der 47. Minute. Hoffenheim, das die Vorbereitung auf den zweiten Saisonabschnitt zu Hause bestreitet, tritt zu seinem ersten Ligaspiel nach der Winterpause am 21. Januar beim FC Augsburg an.

Die Ergebnisse im Überblick:

SC Freiburg - FC Vaduz 3:1 (1:1)
SC Freiburg - PSV Eindhoven 1:2 (0:0)
TSG Hoffenheim - FC Groningen 2:1 (2:0)
Eintracht Frankfurt - Changchun Yatai FC 3:0 (1:0)
Estudiantes de La Plata/Argentinien - Bayer Leverkusen 1:1 (1:0), 2:4 i.E.

Weiterlesen