FBL-TUR-GENCLERBIRLIGI-GALATASARAY
Hamit Altintop (M.) spielte in der Bundesliga für den FC Bayern und Schalke 04 © Getty Images

Der SV Darmstadt 98 schlägt kurz vor Ende des Transferfensters noch einmal ordentlich zu. Die Lilien holen gleich drei neue Spieler - darunter Hamit Altintop.

Der SV Darmstadt 98 hat im Schlussverkauf der der Winter-Transferperiode mächtig zugeschlagen.

Die Lilien verstärken sich für den Abstiegskampf mit dem zweimaligen deutschen Meister Hamit Altintop (34) von Galatasaray Istanbul, zudem verpflichtete der Tabellenletzte Wilson Kamavuaka (26) vom griechischen Erstligisten Panetolikos Agrinio und Patrick Banggaard (22) vom FC Midtjylland (Dänemark). Den Verein verlassen werden Florian Jungwirth (San José Earthquakes) und Victor Obinna.

Altintop, früherer Bayern- und Schalke-Profi, wurde im Laufe seiner Karriere, die ihn auch für ein Jahr zum spanischen Rekordmeister Real Madrid führte, je zweimal deutscher und türkischer sowie einmal spanischer Meister. Zudem gewann er zweimal den DFB-Pokal. Er erhält einen Vertrag bis zum Saisonende. "Dass so ein Spieler zu Darmstadt 98 kommt, mit solch einer Vita, Erfahrung und Ausstrahlung, ist sicher etwas Besonderes", sagte Trainer Torsten Frings.

Der dänische U21-Nationalspieler Banggaard unterzeichnete einen Vertrag bis 2020, Kamavuaka unterschrieb bis 2018. Obinnas Vertrag wurde aufgelöst.

Jungwirth war bei den Lilien in Ungnade gefallen. "Wir haben Flo von Anfang an versprochen, dass er gehen kann, wenn wir eine passende Alternative finden. Dieser Fall ist eingetreten, daher haben wir uns dazu entschieden, ihm die Freigabe zu erteilen. Ich wünsche Flo alles Gute für seine Zukunft", sagte Frings nun jedoch versöhnlich. Jungwirth bedankte sich, "und es tut mir leid, wie das am Ende abgelaufen ist", sagte der Mittelfeldspieler.

Weiterlesen