Ralph Hasenhüttl steht mit Leipzig auf dem zweiten Platz
Ralph Hasenhüttl steht mit Leipzig auf dem zweiten Platz © Getty Images

Ralph Hasenhüttl will von einem Einbruch von RB Leipzig in der Rückrunde der Bundesliga nichts wissen. Der Trainer erhofft sich dafür auch noch Verstärkungen.

Rekord-Aufsteiger RB Leipzig will seine phänomenale Hinrunde in der Bundesliga sogar noch toppen. "Ich glaube, dass nicht wenige darauf warten, dass wir einbrechen und das Niveau nicht halten können. Aber wir wollen zeigen, dass wir vielleicht noch besser spielen können als in der Hinrunde", sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl am Dienstag beim Trainingsstart nach der Winterpause.

Mit welchem Personal der Tabellenzweite dieses ambitionierte Ziel angehen wird, ist noch nicht ganz sicher. "Der ein oder andere neue Spieler würde uns gut zu Gesicht stehen", sagte Hasenhüttl angesichts der Verletzungssorgen in der Defensive. Abgängen von unzufriedenen Spielern wie Davie Selke oder Kyriakos Papadopoulos würde Hasenhüttl selbst einen Riegel vorschieben: "Wenn man mich fragt, dann sollen alle bleiben."

Am Mittwoch reist das Team ins achttägige Trainingslager nach Lagos/Portugal, wo es auch drei Testspiele bestreiten wird. Die Generalprobe für das Bundesliga-Heimspiel am 21. Januar gegen Eintracht Frankfurt ist das Testspiel am 15. Januar gegen den schottischen Traditionsklub Glasgow Rangers.

Weiterlesen