Jens Todt freut sich über die Verpflichtung des Griechen © twitter.com/hsv

Leverkusens Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos verlässt Leipzig und wird an Hamburg weiterverliehen. HSV-Sportchef Jens Todt schwärmt vom Kämpferherz des Griechen.

Der Hamburger SV hat Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos verpflichtet.

Der 24 Jahre alte Grieche kommt leihweise bis zum Saisonende von Bayer Leverkusen. Nach Mergim Mavraj ist Papadopoulos der zweite Neuzugang der Hamburger in der Winterpause.

Todt lobt Neuzugang

"Wir bekommen mit Papadopoulos einen variablen Defensivspezialisten mit großem Kämpferherz. Wir freuen uns sehr, dass er künftig im HSV-Trikot auflaufen wird", sagte Hamburgs Sportchef Jens Todt.

Papadopoulos, der erst im Sommer auf Leihbasis zu RB Leipzig gewechselt war, gehörte nicht zum Stammpersonal von Trainer Ralph Hasenhüttl. Die Sachsen lösten den Leihvertrag am Montag auf.

HSV-Coach Markus Gisdol kennt den Griechen noch aus seiner Zeit als Co-Trainer bei Schalke 04.

Keine direkte Verstärkung

Eine direkte Verstärkung wird Papadopoulos, der die Rückennummer 9 erhält, aber wohl noch nicht. Ende November war er am linken Knie operiert worden und nahm erst vor gut einer Woche wieder das Mannschaftstraining auf. Immer wieder wurde er in den letzten Jahren von Knie- und Schulter-Verletzungen gestoppt. Laut HSV soll er aber am Dienstag ins Training einsteigen.

Alen Halilovic, Aaron Hunt und Nabil Bahoui sollen die Hanseaten dagegen noch verlassen. 

Weiterlesen