Bayer 04 Leverkusen v Hertha BSC - Bundesliga
Hakan Calhanoglu schoss Bayer Leverkusen mit einem Doppelpack zum Sieg gegen Hertha BSC © Getty Images

Leverkusen - Hakan Calhanoglu bricht beim Sieg gegen die Hertha Leverkusens Elfer-Fluch und tütet mit einem Traumtor den Sieg ein. Bayer startet die Aufholjagd Richtung Europa.

Erst beendete er den Elfmeterfluch, dann sorgte er mit einem traumhaften Volleyschuss in den Winkel für die Entscheidung:

Hakan Calhanoglu hat Bayer Leverkusen einen perfekten Start ins neue Jahr beschert.

"Ich bin sehr erleichtert. Wir haben unsere Chancen genutzt, heute hat alles gepasst", sagte der türkische Nationalspieler nach dem 3:1 (2:1) gegen Hertha BSC bei Sky.    

Calhanoglu bricht den Elfmeter-Fluch

Besonders wichtig: Nachdem Bayer alle vier vorangegangenen Strafstöße in dieser Saison verschossen hatte, traf Calhanoglu souverän vom Elfmeterpunkt (36.) und erhöhte nach dem Führungstreffer von Ömer Toprak (12.) auf 2:0.  

"Man spürt natürlich ein bisschen Druck", sagte Calhanoglu zum Ende des Elfmeter-Fluchs in Leverkusen, "aber wir haben in der Vorbereitung auch viel trainiert. Ich weiß ja, dass ich Elfmeter schießen kann."

©

iM Football 2.0 – Der Fan-Messenger jetzt auch mit öffentlichen Kommentaren! Jetzt downloaden und sofort mitdiskutieren!

Der Mittelfeldspieler war einfach nur happy über den Sieg: "Es fühlt sich sehr schön an. Ich bin sehr erleichtert und freue mich natürlich über die Tore. Aber wichtiger war, dass wir heute gewinnen. Hertha hat es sehr gut gemacht, aber bei uns hat heute alles gepasst.“

"Den Ball super getroffen"

Als die Berliner nach dem Anschlusstor durch Valentin Stocker (44.) in der zweiten Hälfte auf den Ausgleich drängten, entschied Calhanoglu das Spiel nach einem mustergültigen Konter. (Die Tabelle der Bundesliga) 

"Wir haben einen sehr guten Konter ausgespielt und Kevin (Kevin Kampl, d. Red.) hat mich am langen Pfosten gesehen und ich habe den Ball super getroffen", meinte Calhanoglu zu seinem Traumtor.

Start der Aufholjagd in Richtung Europa

Bayer-Coach Roger Schmidt zog ein positives Fazit: "Ich bin zufrieden, es war ein guter Abschluss für die Hinrunde. Wir haben nicht perfekt gespielt, aber gut genug, um zu gewinnen."

Mit dem Sieg direkt nach der Winterpause starten die Leverkusener ihre Aufholjagd in Richtung Europa und klettern auf den achten Platz. Platz sechs und die Teilnahme an der UEFA Europa League sind damit aktuell nur noch fünf Punkte entfernt.

Doch nicht nur deshalb zeigte sich Schmidt zufrieden. "Ich habe heute eine Mannschaft auf dem Platz gesehen, die alles gegeben hat, um das Spiel zu gewinnen. Das ist das Wichtigste", freute sich der Trainer: "Wir haben heute wieder eine Basis gehabt.“  

Dämpfer für Hertha

Die Hertha verpasste dagegen die beste Hinrundenbilanz ihrer Vereinsgeschichte und startet als Tabellenfünfter in die Rückrunde. (Ergebnisse und Spielplan)   

In der vergangenen Spielzeit hatte die Mannschaft von Pal Dardai als Dritter überwintert, stürzte dann aber nach einer schwachen Rückrunde noch auf Rang sieben ab und verpasste im Sommer in der Europa-League-Qualifikation die Teilnahme am internationalen Geschäft.

Eine ähnlichen Entwicklung befürchten die Berliner diesmal nicht. "Es ist kein Rückschlag", meinte Torschütze Stocker: "Jetzt gilt es, die Mannschaften hinter uns zu schlagen."    

Trainer Dardai war nicht unzufrieden. "Wir haben bei Standardsituationen zwei Tore kassiert. Wenn wir das 2:2 gemacht hätten, hätte das Spiel anders ausgesehen", sagte der Hertha-Coach: "Ich kann den Jungs keinen Vorwurf machen, sie haben gute Arbeit geleistet. Das Ergebnis passt nicht, aber ich habe dennoch ein gutes Gefühl."

Alle Highlights in "Bundesliga - der Spieltag" am Sonntag ab 22.15 Uhr im TV auf SPORT1

iM Football 2.0 – Der Fan-Messenger jetzt auch mit öffentlichen Kommentaren! Jetzt downloaden und sofort mitdiskutieren!

Weiterlesen