Arturo Vidal droht dem FC Bayern München wieder länger auszufallen. Er rechnet mit einer wochenlangen Pause, um seine Rippenprellung auszukurieren.

In der 55. Minute musste Arturo Vidal gegen den SC Freiburg für Joshua Kimmich ausgewechselt werden: Die Schmerzen waren zu groß. Nun droht der Chilene drei Wochen lang auszufallen:

"Ich musste wegen meiner Beschwerden raus, ich fühle mich schlecht und habe starke Schmerzen an der Rippe. Jetz werde ich pausieren müssen, denn so kann ich nicht spielen. Ich war ohnehin schon eine Woche nicht im Training, jetzt dürften es aber mindestens zwei, drei Wochen Pause sein", sagte der 29-Jährige zur tz.

Nur so könne er sich "auch vollends erholen", führte Vidal weiter aus. Dann müsse man sehen, "wie ich mich für das Achtelfinale in der Champions League fühle"

Arturo Vidal hatte wegen einer Rippenprellung die gesamte letzte Woche nicht trainiert, stand aber am Freitag in der Startelf gegen Freiburg.

Die Bayern hoffen nun, dass Vidal im Champions-League-Achtelfinale gegen den FC Arsenal am 15. Februar wieder fit ist. Bis dahin wird wohl Youngstar Joshua Kimmich den Chilenen ersetzen.

Neben Vidal muss Trainer Carlo Ancelotti aktuell auch ohne Thiago (Oberschenkelblessur) und Jerome Boateng (Brust-OP) auskommen.

Weiterlesen