FC Bayern Muenchen v Paulaner Traumelf - Friendly Match
Holger Badstuber wurde in dieser Saison erst dreimal eingesetzt © Getty Images

Holger Badstuber äußert sich erstmals zu den Spekulationen um einen Wechsel und bestätigt die Meinung von Trainer Carlo Ancelotti. Spielpraxis sei nun das Wichtigste.

Holger Badstuber hat sich erstmals zu den Wechsel-Spekulationen geäußert.

Am Rande des Trainingslagers in Doha sagte der Verteidiger vom FC Bayern der Bild: "Der Trainer hat gestern alles gesagt. Ich will spielen - das ist das A und O."

Am Mittwoch hatte Trainer Carlo Ancelotti die Tür für eine Leihe des 27-Jährigen geöffnet. "Wir haben noch nicht über seine Zukunft gesprochen, aber wir sind offen: Wenn er bleiben möchte, sind wir glücklich, weil er ein echter Profi ist", sagte Ancelotti über den Wechselkandidaten. "Wenn er sechs Monate Spielpraxis sammeln will, sind wir aber auch offen."

Unter Ancelotti kommt Badstuber nach seiner langen Verletzungspause nicht über die Reservistenrolle hinaus.

Aus diesem Grund hatte Berater Peter Duvinage eine Leihe des Verteidigers ins Spiel gebracht. Nach "sehr guten Gesprächen" mit Präsident Uli Hoeneß und Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge auf eine Ausleihe im Winter verständigt, meinte der Agent zum Hamburger Abendblatt.

Da Badstubers Vertrag im Sommer ausläuft, müsste für eine Leihe sein Kontrakt der Logik nach erstmal um mindestens ein Jahr verlängert werden, ansonsten ist auch ein endgültiger Abschied aus München möglich.

Interessenten an Badstuber gibt es einige: So sollen beispielsweise Manchester City, der 1. FC Köln und der VfB Stuttgart interessiert sein.

Weiterlesen