FBL-GER-BUNDESLIGA-BAYERN-MUNICH-WOLFSBURG
Bei den Bayern wird tatsächlich deutsch gesprochen © Getty Images

Ein Spieler von Bayerns Testspielgegner KAS Eupen verrät, wie Robben, Ribery und Co. kommunizieren. Selbst Präsident Uli Hoeneß wäre überrascht.

Wofür ein scheinbar bedeutungsloses Testspiel doch gut sein kann...

Das 5:0 des FC Bayern gegen KAS Eupen im Trainingslager von Katar hat interessantere Erkenntnisse geliefert als die Frühform des Rekordmeisters vor dem Bundesliga-Start.

Zum Beispiel einen Einblick in die internen Kommunikationsabläufe der Bayern-Stars. Enthüllt hat sie jetzt Peter Hackenberg, Abwehrspieler bei KAS Eupen.

Angesprochen auf die Feststellung von Uli Hoeneß, dass beim Rekordmeister mehr Deutsch gesprochen werde, sagte der deutsche Verteidiger dem Portal Vice: "Es hat mich ein bisschen überrascht, aber die Bayern haben nur Deutsch gesprochen."

"Man denkt an Außerirdische"

Als Defensivmann hatte es vor allem mit den Stürmern der Bayern zu tun. Und siehe da: In der Abteilung Attacke ist Deutsch erste Amtssprache.

"Ich kann nur für die Offensivreihe mit Robben, Ribéry, Lewandowski und Müller sprechen, aber die haben sehr viel kommuniziert und immer auf Deutsch", sagte Hackenberg.

Wenn sich die Möglichkeit bot, suchte der frühere Magdeburger auch selbst das Gespräch mit seinen namhaften Gegenspielern: "Man denkt immer, das seien so Außerirdische, weil man sie nur aus dem Fernsehen kennt, aber es sind natürlich auch nur Menschen wie du und ich. Das sind einfach ganz normale Gespräche unter Sportlern."

Weiterlesen