München - Für die SPORT1-Experten im Doppelpass konnte der BVB Mats Hummels und Ilkay Gündogan nicht ersetzen. Mario Götze und Andre Schürrle geben Rätsel auf.

Mit Tabellenplatz sechs vor der Winterpause und einigen Störfeuern in der laufenden Vorbereitung läuft bei Borussia Dortmund längst nicht alles so wie gewünscht. 

Für SPORT1-Experte Peter Neururer lag das Problem vor der Winterpause vor allem im taktischen Bereich und dem fehlenden Ersatz für die namhaften Abgänge: "Das Problem liegt in der Balance zwischen Defensive und Offensive - die ist nicht gegeben. Eigentlich sollte diese Balance nach der Hinrunde abgeschlossen sein."

Gündogan und Hummels "kaum zu ersetzen"

Und weiter: "Mats Hummels ist kaum zu ersetzen. Die Zielsetzung muss Champions League sein. Dortmund steht in der Tabelle derzeit unter den Ansprüchen.“ 

SPORT1-Experte Thomas Strunz sieht die Problematik ganz ähnlich: "Insgesamt ist der BVB auf der Suche nach Stabilität. Generell ist das eine junge, hungrige Mannschaft Die Achse Hummels und Gündogan konnte noch nicht ersetzt werden. Die Konstanz über die verschiedenen Wettbewerbe hinweg fehlt."

Schürrle und Reus leiden an Altlasten

Dass die beiden Weltmeister-Neuzugänge Mario Götze und Andre Schürrle auf der anderen Seite noch nicht wirklich zünden wollen, liegt laut Neururer auch an Altlasten: "Beide werden noch ihren Wert für Dortmund unter Beweis stellen. Schürrle hatte bislang viel mit Verletzungen zu kämpfen. Götze kam in einem sehr schlechten körperlichen Zustand nach Dortmund", so Neururer.

Andre Schürrle kommt in seiner ersten Saison für den BVB, auch verletzungsbedingt, nur auf zwei Torvorlagen, Götze traf lediglich einmal und legte einen Treffer auf.

Weiterlesen