Hertha BSC v SV Darmstadt 98 - Bundesliga
Die Zuschauer im Berliner Olympiastadion gedenken der Opfer von Montagabend mit einem Lichtermeer © Getty Images

Berlin - Hertha BSC gedenkt vor dem Heimspiel gegen Darmstadt 98 den Opfern der schrecklichen Ereignisse am Breitscheidplatz. Die Zuschauer sorgen für ein Lichtermeer.

Vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Darmstadt 98 hat Hertha BSC den Opfern der schrecklichen Ereignisse am Breitscheidplatz gedacht.

Unter anderem wurde der Glockenturm am Olympiastadion zum Gedenken mit einer Trauerschleife, dem Berliner Bären und dem Hertha-Logo beleuchtet.

Der Hauptstadtklub hielt außerdem die gesamte Gestaltung dieses Heimspiels deutlich gedämpfter als normalerweise: Die Bilder an den Anzeigetafeln blieben während des gesamten Spiels schwarz/weiß und auch auf die Musik beim Einlaufen der Spieler wurde verzichtet.

Während der Schweigeminute direkt vor dem Anpfiff hielten die Zuschauer Lichter in die Höhe.

"Ich hoffe, dass heute alles friedlich bleibt", sagte Hertha-Manager Michael Preetz vor der Partie bei Sky. Die Sicherheitsvorkehrungen waren vor dem Spiel deutlich erhöht worden.

Bereits am Nachmittag hatte das Team von Trainer Pal Dardai den Unglücksort am Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche besucht und einen Kranz zur Anteilnahme niedergelegt.

Eine Absage des letzten Bundesliga-Spiels in diesem Jahr kam für den Klub nicht in Frage. "Neben der Trauer und der Anteilnahme wollen wir dokumentieren, dass wir nicht gewillt sind, vor den terroristischen Angriffen in die Knie zu gehen", sagte Preetz.

Am Montagabend war ein LKW in den Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche gerast und hatte zwölf Menschen in den Tod gerissen. Rund 50 Personen wurden verletzt. Auch vor allen anderen Partien fand am 16. Spieltag eine Schweigeminute zum Gedenken der Opfer statt. Außerdem liefen alle Teams mit Trauerflor auf.

Weiterlesen