Jochen Sauer beendet seine Geschäftsführer-Tätigkeit bei RB Salzburg © Imago

Jochen Sauer wird den Geschäftsführer-Posten bei RB Salzburg räumen. Der 44-Jährige könnte Klaus Allofs als Sportdirektor beim VfL Wolfsburg beerben.

Der VfL Wolfsburg könnte bei der Suche nach einem neuen Sportdirektor schneller als gedacht fündig geworden sein.

Wie österreichische Medien berichten, soll Jochen Sauer, aktuell noch für den österreichischen Verein RB Salzburg tätig, ein heißer Kandidat auf den bei den Niedersachsen seit der Entlassung von Klaus Allofs vakanten Posten sein.

Sauer wird sein Amt beim österreichischen Meister zum 31. Januar 2017 niederlegen. Nachdem der 44-Jährige den Verein darüber informiert hatte, seinen zum Saisonende auslaufenden Arbeitsvertrag nicht zu verlängern, einigten sich beide Parteien auf einen vorzeitigen Abschied. 

"In den letzten Wochen hat sich bei mir das Gefühl entwickelt, dass meine Geschichte in Salzburg nach fast fünf Jahren zu Ende erzählt ist", sagte Sauer, der den Posten 2012 angetreten hatte. Er wolle sich "neu orientieren". 

Sportlicher Leiter zwischen 2010 und 2012

Für den 44-Jährigen spräche, dass er sich schnell im Verein zurechtfinden dürfte, schließlich war Sauer bereits zwischen 2010 und 2012 als Sportlicher Leiter für den VfL tätig.

Sauers Nachfolger in Salzburg wird der Österreicher Stephan Reiter.

Weiterlesen