Mergim Mavraj stand seit 2014 beim 1. FC Köln unter Vertrag © Getty Images

HSV-Chef Heribert Bruchhagen hatte vor der Winterpause eine Transferoffensive angekündigt. Jetzt ist der erste Wechsel offenbar in trockenen Tüchern.

Der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat offenbar seinen ersten Neuzugang für die Rückrunde verpflichtet, nachdem der neue Vorstandvorsitzende Heribert Bruchhagen schon eine Transferoffensive in der Winterpause angekündigt hatte.

Wie die Bild am Montagabend berichtete, wechselt der albanische Innenverteidiger Mergim Mavraj (30) vom Liga-Rivalen 1. FC Köln für 1,8 Millionen Euro Ablöse plus eine Bonuszahlung im Falle des Klassenerhalts an die Alster.

Der Vertrag des EM-Teilnehmers soll bis 2019 laufen. Eine Bestätigung der Klubs stand zunächst aus.

Weiterlesen