Jörn Wolf ist neuer "Koordinator Trainer- und Funktionsteam" bei Bayer Leverkusen © twitter.com/bayer04fussball

Nur wenige Wochen nach seiner Trennung vom HSV wechselt Jörn Wolf zu Bayer Leverkusen. Dort wird er aber nicht - wie in Hamburg - die Medienarbeit koordinieren.

Überraschende Neuverpflichtung bei Bayer Leverkusen: Trainer Roger Schmidt bekommt Jörn Wolf, den ehemaligen Pressesprecher des Hamburger SV, zur Seite gestellt.

Wolf wurde für die neu geschaffene Position des "Koordinators Trainer- und Funktionsteam" verpflichtet. Das gab der Bundesligist in einer Pressemitteilung bekannt.

Der 40-Jährige, der erst vor wenigen Wochen den HSV verlassen hatte, wird die "komplexen Abläufe rund um die Leverkusener Profi-Mannschaft koordinieren", heißt es in der Mitteilung.

"Die Anforderungen an Trainer- und Betreuerteam sind durch die Spezialisierung in der jüngsten Vergangenheit extrem gestiegen. Dem wollen wir Rechnung tragen", wird Sportdirektor Rudi Völler zitiert. "Jörn Wolf wird als Bindeglied die Prozesse zwischen den Teilbereichen des Trainerteams, des physiotherapeutischen und psychologischen Bereichs sowie des restlichen Funktionsteams aufeinander abstimmen."

Schmidt kämpfte um eigenen Job

Für Trainer Roger Schmidt sei die Schaffung der neuen Position "das Resultat von zweieinhalb Jahren erfolgreicher gemeinsamer Arbeit, die wir nichtsdestotrotz immer wieder analysieren und bewerten müssen".

Schmidt selbst hat bei Bayer zuletzt schwere Zeiten erlebt, Spekulationen um eine drohende Entlassung beim Tabellen-Neunten bewahrheiteten sich jedoch nicht - obwohl es neben der sportlichen Flaute auch interne Unstimmigkeiten gab, zuletzt die Entlassung von Athletiktrainer Oliver Bartlett gegen Schmidts Willen.

Nach dem 1:1 im Derby gegen den 1. FC Köln bekam Schmidt noch einmal Rückendeckung, von Völler aber auch den klaren Auftrag: "Wir werden angreifen in der Rückrunde, ganz klar."

Der neue Mann im Trainerteam soll dabei helfen.

Weiterlesen