Boateng
Jerome Boateng wurde am Dienstag an einer Brustsehne operiert © twitter.com/JB17Official

Jerome Boateng wird an einer Brustsehne operiert. Die OP zwingt den Bayern-Star zu einer längeren Zwangspause. Der 28-Jährige meldet sich vom Krankenbett.

Schwerer Schlag für Rekordmeister Bayern München. Abwehrchef Jerome Boateng (28) ist am Dienstag in München an der Sehne des rechten Brustmuskels operiert worden und wird rund eineinhalb Monate ausfallen. Das teilten die Münchner nach dem erfolgreichen Eingriff mit.

Der Weltmeister meldete sich mit einer Grußbotschaft vom Krankenbett. "Mission #ComebackStronger hat begonnen", twitterte der 28-Jährige und bedankte sich für die Genesungswünsche.

"Die Operation ist sehr gut verlaufen. Bei optimalem Heilungsverlauf wird Jerome Boateng für die Dauer von ungefähr sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen", sagte Team-Arzt Volker Braun, dessen Kollege Andreas Imhoff den Eingriff durchgeführt hatte.

Boateng hatte nach einem Sturz im Training zuletzt immer wieder über Probleme im Schulter- und Brustbereich geklagt. Zuletzt verpasste der Weltmeister deshalb die Bundesliga-Begegnung am vergangenen Sonntag bei Darmstadt 98 (1:0). Auch für das Topspiel am Mittwoch gegen RB Leipzig (ab 19.30 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) fällt er aus.

Die letzten Infos zum Liga-Kracher FC Bayern gegen RB Leipzig am Mittwoch ab 18 Uhr in Bundesliga Aktuell im TV auf SPORT1

Sollte seine Genesung nach Wunsch verlaufen, müsste er nach der Winterpause nur noch für zwei weitere Liga-Spiele im Januar (beim SC Freiburg und bei Werder Bremen) passen. Gegen Schalke 04 (4. Februar) könnte Boateng dann zurück sein.

Weiterlesen