Beiersdorfer
Dietmar Beiersdorfer ist noch bis zum Jahresende beim HSV © Getty Images

Die Hanseaten wollen sich für die Rückrunde verstärken. Dabei soll auch Dietmar Beiersdorfer, der den HSV am Jahresende verlässt, noch eine Rolle spielen.

Dietmar Beiersdorfer soll für den Hamburger SV noch Transfers abwickeln.

Der Ex-Sportchef, der zum 31.12. den Verein verlässt, darf die vorbereiteten Transfers noch eintüten. Die Unterschrift der Neuzugänge erfolgt dann ab 1. Januar unter HSV-Boss Bruchhagen.

In der Pressemitteilung des HSV zum Abschied von Beiersdorfer hatte Bruchhagen noch angekündigt, dass er die Transfers gemeinsam mit den Fachabteilungen abwickeln werde.

Auf der Liste stehen laut Bild vier Spieler. Allen voran der Kölner Abwehr-Chef Mergim Mavraj. Der 30-Jährige soll schon bald unterschreiben. Der Vertrag soll bis 2019 laufen. Als Ablöse stehen 2,5 Millionen Euro zur Diskussion.

Weitere drei Spieler fordert Trainer Markus Gisdol - vor allem in der Innenverteidigung und einen Mittelfeld-Abräumer. Gisdol zu Bild: "Wir sind in den Gesprächen teilweise sehr weit. Es wird in den nächsten Tagen etwas zu vermelden geben."

Gehandelte Spieler, die schon am 3. Januar auf dem Platz stehen sollen, wie Jan Kirchhoff (Sunderland), Neven Subotic (Dortmund) und Eugen Polanski (Hoffenheim) zählen aber angeblich nicht zum engeren Kandidaten-Kreis.

Weiterlesen