Der FC Schalke 04 führt eine eigene Interpretation der Weihnachtsgeschichte auf mit Naldo als Engel und Benedikt Höwedes als Josef - auch die Dortmunder haben einen Auftritt.

Bald ist Weihnachten und der FC Schalke 04 hat seinen Fans schon vor den Festlichkeiten ein Geschenk gemacht: "Die Königsblaue Weihnachtsgeschichte".

In der Interpretation der traditionellen Weihnachtsgeschichte suchen Sascha Riether als Maria und Benedikt Höwedes als Josef (aus Wanne-Eickel) nach einer Herberge in der Stadt der tausend Feuer (Gelsenkirchen/Schalke).

Ihr erster Anlaufpunkt ist ausgerechnet eine Unterkunft, die einem Anhänger von Borussia Dortmund gehört. Der lässt sie wissen: "Für Schalker gibt es sowieso nichts."

Die beiden ziehen weiter und finden einen Nürnberg-Fan, der seinen "Schalker Freunden" einen Platz im Stall anbietet. Der 1. FC Nürnberg und Schalke 04 haben eine Fan-Freundschaft. Maria und Josef beziehen ihre Unterkunft.

Nicht weit von der Hütte erscheint Engel Naldo ein paar Hirten und verkündet ihnen: "Der neue Kuzorra (nach Ernst Kuzorra, Schalker Legende, Anm. der Red.) ist geboren."

Die Hirten machen sich auf den Weg in den Stall, auch ein paar Magier aus dem Morgenland kommen extra für den "neuen Kuzorra" nach Gelsenkirchen.

Sie bringen Geschenke mit: einen Strampler in Schalke-Farben, einen Mitgliedsantrag und eine Kiste Bier für "den Papa".

Nachdem die "illustre Runde" die Geburt des neuen Kuzorras gefeiert hat, hat Trainer Markus Weinzierl seinen Auftritt.

"Gut gespielt, Jungs", sagt Weinzierl von den Zuschauerrängen eines Theaters, "aber nächstes Mal ein bisschen mehr reden."

Weiterlesen