Preussen Muenster v FSV Frankfurt - 3. Liga
Gino Lettieri hat beim FSV Frankfurt ausgedient © Getty Images

Beim FSV Frankfurt findet nach dem Abstieg aus der Dritten Liga ein großer Umbruch statt. Trainer Gino Lettieri und Manager Roland Benschneider sind ihre Jobs los.

Drittliga-Absteiger FSV Frankfurt trennt sich zum Saisonende von Trainer Gino Lettieri und Manager Roland Benschneider. 

Das bestätigte der Klub am Donnerstag. Die Entscheidung sei einvernehmlich gefallen, auch Co-Trainer Thomas Stickroth wird im letzten Spiel am Samstag (13.30 Uhr) beim SV Wehen Wiesbaden letztmals auf der Frankfurter Bank sitzen.

"Leider stellt sich durch den Abstieg nicht die Frage nach einem weiteren Engagement beim FSV Frankfurt in der 3. Liga", sagte Klub-Präsident Michael Görner. Zuvor hatte er der Bild-Zeitung bereits gesagt, die Entscheidung habe "vor allem finanzielle Gründe". Den Neustart in der Regionalliga solle ein "Trainer aus der Region" gestalten.

Die Hessen hatten am Dienstag auf einen Einspruch gegen den Abzug von neun Punkten wegen des Insolvenzantrages verzichtet und stehen als Absteiger fest.

Benschneider war im Sommer 2016 als Sportdirektor zum FSV gestoßen, Lettieri übernahm im März 2017 das Amt des Cheftrainers. Stickroth hatte bereits unter Lettieris Vorgänger Roland Vrabec als Co-Trainer gearbeitet.

Weiterlesen