Jahn Regensburg v Hansa Rostock - 3. Liga
Heiko Herrlich rutschte mit Jahn Regensburg auf Platz 4 ab © Getty Images

Verrücktes Ende des Drittliga-Spiels zwischen Fortuna Köln und Jahn Regensburg. Der Gastgeber holt einen Zwei-Tore-Rückstand zwischen der 96. und 100. Minute auf.

Was der FC Barcelona am vergangenen Mittwoch mit seiner legendären Aufholjagd gegen Paris Saint-Germain vorgemacht hatte, schaffte Fortuna Köln am Samstag ansatzweise auch.

Im Spiel der 3. Liga zwischen den Kölnern und Jahn Regensburg stand es nach Marco Grüttners Doppelpack (44./76.) bis in die Nachspielzeit hinein 2:0 für die Gäste.

Wegen einer schweren Ellbogenverletzung des eingewechselten Markus Ziereis ließ Schiedsrichter Arne Aarink satte zehn Minuten nachspielen - und das nutzten die Rheinländer gnadenlos aus.

Bone Uaferro (90.+6) und Markus Pazurek (90.+10) schafften im Endspurt den nicht mehr für möglich geglaubten 2:2-Endstand und vesetzten den Oberpfälzern einen Dämpfer im Aufstiegskampf.

Regensburg mit Cheftrainer Heiko Herrlich ist zwar seit neun Spielen ohne Niederlage, rutschte durch den Punktverlust aber auf den vierten Platz ab.

Weiterlesen