1. FC Magdeburg v SG Sonnenhof Grosssaspach - 3. Liga
Die Fans des FC Magdeburg müssen sich beim Stadionbesuch zurückhalten © Getty Images

Die Fans des FC Magdeburg sind bei Heimspielen weiter eingeschränkt. Das geltende Hüpf-Verbot bleibt bestehen. Zudem wird ein Gästeblock geschlossen.

Die Fans des Drittligisten 1. FC Magdeburg müssen weiter auf rhythmisches Hüpfen im Stadion verzichten. Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Zudem muss ein Gästeblock bis zur Fertigstellung weiterer baulicher Maßnahmen geschlossen bleiben.

Spätestens im Mai soll feststehen, welche wesentlichen Aussagen zur Konstruktion und Vorgehensweise getroffen werden könnten.

Erste Ergebnisse eines Gutachtens hatten im vergangenen Jahr ergeben, dass sich wegen des rhythmischen Hüpfens der Magdeburger Fans die Standzeit des Stadions verringere.

"Panikgrenze" überschritten

Zudem wurden nach Angaben des Vereins Beschleunigungen am Stadion gemessen, die über der "Panikgrenze" liegen, bei der Menschen das Gefühl haben, angesichts tatsächlicher oder angenommener Gefahr fliehen zu müssen. Panikausbrüche durch stürzende Zuschauer sowie das Loslösen eines Stadion-Fertigteils seien daher nicht mehr auszuschließen.

Daher hatte die Stadt Magdeburg im November 2016 zunächst verfügt, dass wegen Sicherheitsbedenken das Derby gegen den Halleschen FC komplett ohne Zuschauer ausgetragen werden müsse. Nach einem "Hüpfverzicht" der Fans konnte das Spiel doch vor Anhängern stattfinden.

Weiterlesen