Alan Ruschel (li.) wird bei seiner Auswechslung im Camp Nou gefeiert © Getty Images

251 Tage nach dem Flugzeug-Unglück absolviert Chapecoense ein Testspiel beim FC Barcelona. Ein überlebender Spieler erhält besondere Anerkennung.

251 Tage nach der Flugzeugtragödie, bei der fast das gesamte Team inklusive Trainerstab ums Leben gekommen war, hat der neu formierte brasilianische Erstligist Chapecoense ein Freundschaftsspiel beim spanischen Pokalsieger FC Barcelona 0:5 (0:3) verloren.

Das Ergebnis im Rahmen des traditionellen Torneig Joan Gamper war allerdings zweitrangig. Im Vordergrund standen am Montag die kleinen Gesten und großen Emotionen:

Bei den Gästen kam Linksverteidiger Alan Ruschel, einer von nur drei überlebenden Fußballern des Unglücks, als Kapitän zu seinem Comeback. Zudem lief "Chape" im Camp Nou zu Ehren der 71 Opfer des Unglücks in einem Sondertrikot mit 71 Sternen auf.

Den symbolischen Anstoß vollführten die beiden anderen Chape-Überlebenden: Torwart Jackson Follmann, dem wegen seiner Verletzungen der Unterschenkel amputiert werden musste, und Abwehrspieler Neto, der in Barcelona von den Tränen übermannt wurde.

FC Barcelona v Chapecoense - Joan Gamper Trophy
Neto (M., mit Jackson Follmann, l.) brach in Barcelona in Tränen aus © Getty Images

Standing Ovations für Ruschel

Bei seiner Auswechslung wurde Ruschel vom ganzen Stadion mit Standing Ovations gefeiert. Auch die Barca-Spieler applaudierten anerkennend.

Vier Tage nach dem Weltrekordtransfer von Neymar für 222 Millionen Euro vom FC Barcelona zum französischen Topklub Paris St. Germain sorgte Gerard Deulofeu auf Vorlage des ehemaligen Schalker-Bundesligaprofis Ivan Rakitic für die frühe Führung (6.) der Hausherren.

Sergio Busquets erhöhte nur fünf Minuten später mit einem sehenswerten Distanzschuss auf 2:0. Lionel Messi traf in der 28. Minute zum 3:0 und führt mit insgesamt acht Treffern nun die ewige Torschützenliste der Joan-Gamper-Trophäe an. Luis Suárez (54.) und Denis Suarez (74.) stellten den Endstand her. Paco Alcácer verschoss kurz vor Schluss einen Foulelfmeter (89.). Für den neuen Barca-Trainer Ernesto Valverde war es der erste Auftritt im Camp Nou.

Bereits im Dezember, eine Woche nach dem Unglück, hatte der spanische Vize-Meister den zu trauriger Berühmtheit gelangten Verein zu diesem Spiel eingeladen, das seit 1966 alljährlich zu Ehren des legendären früheren Klubpräsidenten Joan Gamper ausgetragen wird.

In der Nacht zum 29. November 2016 waren beim Absturz eines von Chapecoense angeheuerten Charterfliegers auf dem Weg zum Copa-Sudamericana-Finale gegen Atlético Nacional kurz vor Medellin 71 Menschen ums Leben gekommen, darunter 19 Spieler. Chapecoense wurde der Titel nachträglich zugesprochen. Im vergangenen Mai gewann der Klub in neuer Formation die Meisterschaft des Bundeslandes Santa Catarina.

Weiterlesen