ITALY-FBL-CLERICUS-FEATURE-VATICAN-RELIGION
Seit 2007 wird jährlich der Klerus-Pokal im Vatikan ausgespielt © Getty Images

Rom - Zum elften Mal wird im Vatikan der Klerus-Pokal unter Theologiestudenten aus 66 Ländern ausgetragen. Als Favorit gilt ein Team aus Brasilien.

Im Vatikan rollt wieder der Ball: Junge Priester, Seminarschüler und ein Team der Schweizer Garde kämpfen bei der 11. Auflage des Klerus-Pokals um den Titel.

Insgesamt 382 Theologiestudenten und Dozenten der Päpstlichen Universitäten der Stadt aus 66 Ländern tauschen ihre geistlichen Gewänder gegen ein Trikot. Das Finale ist für den 27. Mai auf einem Platz unweit des Vatikan angesetzt.

Keine Spiele am Sonntag

Disziplin ist bei der Vatikan-Meisterschaft für die 18 Mannschaften Pflicht. Am Sonntag, dem Tag des Herrn, sind sportliche Begegnungen strikt untersagt. Überhaupt sind strengere Maßstäbe als im weltlichen Fußball angesagt. Wer sich zum Fluchen hinreißen lässt, muss sofort in die Kabine.

Team um Pater Neymar Favorit

Zu den Favoriten zählt die Mannschaft des brasilianischen Colleges mit Pater Neymar. Der Priester heißt zwar wie der Superstar des FC Barcelona, spielt aber im Mittelfeld. "Ich trage einen prestigereichen Namen in der Fußballwelt. Ich muss versuchen, dieses Namens würdig zu sein", sagte der Priester.

Papst Franziskus ist als großer Fußballfan bekannt. Die Meisterschaft wurde allerdings bereits 2007 unter seinem Vorgänger Benedikt XVI. eingeführt.

Weiterlesen