Uwe Seeler sieht die Entwicklung des modernen Fußballs kritisch
Uwe Seeler wurde wegen eines Tumors am Rücken operiert © Getty Images

Bei HSV-Idol Uwe Seeler ist ein bösartiger Tumor am Rücken entfernt worden. Nun hofft der 80-Jährige, dass die Wucherung nicht gestreut hat.

Krebs-OP bei Uwe Seeler: Das Fußball-Idol hat erneut einen Eingriff am Rücken über sich ergehen lassen müssen.

Beim Vereinsidol des Bundesligisten Hamburger SV wurde nach eigenen Angaben bereits in der vergangenen Woche ein Tumor entfernt. Der 80-Jährige hat den Eingriff gut überstanden.

"Ich habe seit ungefähr zwei Jahren ein Loch hinten im Rücken – oben an der rechten Schulter. Das wollte einfach nicht zuwachsen", sagte Seeler der Hamburger Morgenpost: "Es handelte sich um einen Tumor. Der ist mir in einer Eppendorfer Privatklinik entfernt worden."

Allerdings ist nicht sicher, ob der Tumor bereits gestreut hat. "Leider war die Wucherung bösartig. Jetzt muss ich auf die Ergebnisse warten, ob der Tumor gestreut hat oder nicht. Ich drücke mir selbst die Daumen. Aber ich denke alles wird gutgehen. Ich bin optimistisch", sagte Hamburgs Ehrenbürger der Bild.

Seeler hofft, dass die Stelle nach der OP endlich zuwächst: "Die Wunde muss von unten her zuwachsen. Das dauert seine Zeit. Aber ich habe kaum mehr Schmerzen."

Trotzdem darf Seeler zurzeit kein Auto fahren und soll sich schonen. Am Samstag gegen den 1. FC Köln will der 404-malige Torschütze des HSV wieder auf der Haupttribüne Platz nehmen.

Anfang Februar war bei der HSV-Legende eine Narbe am Rücken neu genäht worden, die ihm seit einem schweren Auto-Unfall im Jahr 2010 Probleme bereitet.

Weiterlesen