Nadine Keßler-Pressekonferenz
Nadine Keßler arbeitet künftig für die UEFA © Getty Images

Nadine Keßler soll bei der Entwicklung des Frauenfußballs mithelfen. Die Ex-Weltfußballerin steigt dafür als Beraterin bei der UEFA ein.

Die mittlerweile zurückgetretene Ex-Weltfußballerin Nadine Keßler (28) arbeitet ab sofort bei der UEFA. Die Europameisterin fungiert in Nyon als Frauenfußballberaterin. Dabei kümmert Keßler sich um die "Überwachung der Entwicklung des Frauenfußballs" und soll selbst "einen Teil zur Entwicklung der Frauenwettbewerbe beisteuern", hieß es in einer Mitteilung der UEFA.

Gleichzeitig will die frühere Mittelfeldspielerin "aber auch dabei helfen, den Frauenfußball in allen Ecken Europas weiterzuentwickeln". Die 29-malige Nationalspielerin hatte nach langwierigen Knieproblemen im vergangenen April ihre aktive Laufbahn frühzeitig beenden müssen.

Auch der frühere serbische Nationalspieler Dejan Stankovic erhält einen Job bei der UEFA. Der 38-Jährige, der unter anderem 2010 mit Inter Mailand die Champions League gewann, übernimmt den Posten als Fußballentwicklungsberater.

Weiterlesen