1. FC Union Berlin v 1. FC Kaiserslautern - 2. Bundesliga
Mohamadou Idrissou lief 139 Mal in der Bundesliga und 164 Mal in der Zweiten Liga auf © Getty Images

Westfalia Herne hätte die Möglichkeit gehabt, den ehemaligen Bundesliga-Profi zu verpflichten. Doch der Transfer scheitert am Veto des Mannschaftsrats.

139 Bundesliga- und 164 Zweitligaspiele sprechen für sich. Doch trotz dieser hervorragenden Referenzen hat Westfalia Herne eine Verpflichtung des ehemaligen Bundesliga-Stürmers Mohammadou "Mo" Idrissou abgelehnt.

Dabei stand Idrissou nach dessen Vertragsauflösung beim KFC Uerdingen bei Herne auf dem Zettel: "Wir haben einen Tipp erhalten und uns Gedanken gemacht. Wenn mir als Trainer so ein Spieler angeboten wird, dann beschäftige ich mich natürlich mit so einem Kaliber", sagt Westfalia-Trainer Christian Knappmann bei RevierSport

Vermutlich hätte der Ex-Bundesliga-Stürmer so einige Treffer in der sechstklassigen Westfalen-Liga erzielt. Doch der Trainer hatte die Rechnung ohne den Mannschaftsrat gemacht. 

"Bei uns läuft es ja richtig gut. Die Mannschaft ist intakt, die Stimmung ist super. Da habe ich den Mannschaftsrat mit einbezogen und nachgehorcht, was die Jungs über eine eventuelle Idrissou-Verpflichtung denken. Und da habe ich herausgehört, dass es mit Blick auf so einen Transfer Skepsis gegeben hat. Das muss ich als Trainer respektieren", verriet Knappmann.

Weiterlesen