Auch Leroy Sane lief schon beim Mercedes-Benz Junior Cup auf © Imago

SPORT1 zeigt auch 2017 wieder den Mercedes-Benz Junior Cup. Wer wandelt auf den Spuren von Özil, Neuer und Co.? In Oldenburg messen sich die Traditionsteams.

Der Jahresbeginn steht bei SPORT1 traditionsgemäß ganz im Zeichen des Budenzaubers.

Am Dreikönigstag stehen mit dem Mercedes-Benz Junior Cup und dem Cup der öffentlichen Versicherungen in Oldenburg sogar gleich zwei Hallenturniere auf dem Programm.

Zunächst richtet sich der Blick nach Sindelfingen, wo sich beim Mercedes-Benz Junior Cup Jahr für Jahr illustre U19-Juniorenteams zum Kräftemessen treffen.

Die Bühne im Glaspalast war bereits für den ein oder anderen Youngster Sprungbrett für eine spätere Profikarriere. Weltmeister Mesut Özil deutete im Schwabenland in jungen Jahren genauso seine außergewöhnlichen Fähigkeiten an wie Manuel Neuer oder Senkrechtstarter Joshua Kimmich.

SPORT1 überträgt die 27. Austragung des Turniers am Freitag, 6. Januar, live ab 13:00 Uhr und am Samstag, 7. Januar, live ab 11:00 Uhr im Free-TV.

2016 holte sich Rapid Wien, das auch in diesem Jahr wieder am Start ist, den Titel. Für internationales Flair sorgen zudem der Nachwuchs des englischen Meisters Leicester City, Rosenborg Trondheim aus Norwegen und die südkoreanische U19-Nationalmannschaft.

Kuranyi zieht Gruppen

Aus deutscher Sicht sind neben der Jugendmannschaft von Gastgeber VfB Stuttgart die Youngster des FC Schalke 04, RB Leipzig und der TSG Hoffenheim am Start.

Die Auslosung der Gruppen erfolgte bereits Ende November LIVE auf SPORT1 am Rande des Zweitliga-Topspiels zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Nürnberg durch Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi.

Der ehemalige VfB-Stürmer zog folgende Gruppen.

Gruppe A: Schalke 04, RB Leipzig, Rosenborg Trondheim, Leicester City

Gruppe B: TSG Hoffenheim. VfB Stuttgart, Rapid Wien, U19 Südkorea

Traditionsteams in Oldenburg

Am Abend (ab 17.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) geht es dann beim Cup der öffentlichen Versicherungen in Oldenburg für die Traditionsteams rund.

Neben Gastgeber VfB Oldenburg werden auch die Legenden-Mannschaften des SV Werder Bremen, des FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, des VfL Wolfsburg und Olympique Marseille zeigen wollen, dass sie trotz fortgeschrittenen Alters nichts verlernt haben.

Für das ein oder andere Kabinettstückchen sind die Stars von gestern immer gut.

Gespielt wird in zwei Dreiergruppenim Modus Jeder gegen Jeden. Die Ersten und Zweiten der Gruppen tragen anschließen die Halbfinals aus.

Weiterlesen