Die Polizei ist beim Spiel in Berlin mit einem großen Aufgebot vor Ort © Imago

Die Polizei ist beim Heimspiel von Hertha BSC zwei Tage nach dem Anschlag von Berlin mit einem großen Aufgebot vor Ort. Die Sicherheitsvorkehrungen werden deutlich erhöht.

Die Polizei in Berlin hat zwei Tage nach dem Anschlag in der Stadt mit zwölf Toten die Sicherheitsvorkehrungen vor dem Spiel der Bundesliga von Hertha BSC gegen Darmstadt 98 am Mittwochabend merklich erhöht.

Die Beamten waren auf dem Stadiongelände deutlich präsenter als bei früheren Spielen. Vor den Eingangstoren standen etliche Mannschaftswagen, mehrere Kräfte waren mit Maschinenpistolen ausgestattet.

Die Einlasskontrollen waren gründlicher und zeitintensiver als sonst.

Über die Anzahl der eingesetzten Beamten gab die Polizei keine Auskunft. "Wir werden uns zu unseren Sondermaßnahmen nicht äußern", sagte eine Polizeisprecherin vor dem Spiel.

Am Montagabend war kurz nach 20.00 Uhr in Berlin auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz ein LKW in die Menge gerast.

Zwölf Menschen kamen zu Tode, rund 50 Personen wurden verletzt.

Hertha hatte sich gegen eine Absage des Spiels ausgesprochen, da man nicht vor den terroristischen Angriffen in die Knie gehen wolle, wie Manager Michael Preetz betonte.

Weiterlesen