Der SV Sandhausen sorgt gegen Ingolstadt für eine Überraschung © Imago

Der SV Sandhausen fährt gegen den Absteiger einen überraschenden Dreier ein. Der FC Ingolstadt sieht sich mit einer frühen Krise konfrontiert.

Absteiger FC Ingolstadt droht schon am zweiten Spieltag der 2. Bundesliga die erste Krise.

Die Mannschaft von Trainer Maik Walpurgis unterlag beim SV Sandhausen am Freitagabend mit 0:1 (0:0). Zum Auftakt hatte Ingolstadt bereits gegen Union Berlin 0:1 verloren und findet sich zunächst im Tabellenkeller wieder (Ergebnisse und Tabellen der 2. Bundesliga).

"Wir sind mit dem Spiel und dem Ergebnis natürlich überhaupt nicht zufrieden. Wir müssen schnell zu unseren Stärken zurückfinden", sagte Walpurgis, der vor solchen Startschwierigkeiten vor der Saison gewarnt hatte: "Wir wollten diese Akklimatisierungsphase unbedingt vermeiden. Wir brauchen jetzt einen Ruck."

Sandhausen holte indes seinen ersten Saisonsieg. Trainer Kenan Kocak war daher sehr zufrieden: "Die Mentaliät war heute überragend, wir haben den Favoriten geschlagen und ich bin einfach nur stolz auf meine Jungs."

Der eingewechselte Andrew Wooten (70.) brachte sein Team in Führung und entwickelt sich damit immer mehr zum Ingolstadt-Schreck: Der Stürmer traf schon zum fünften Mal in seiner Karriere gegen die Schanzer. Wenige Minuten vor dem Ende musste der Ex-Lauterer allerdings angeschlagen ausgewechselt werden.

Walpurgis hatte schon vor dem Saisonauftakt gemahnt. Nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga müsse das ganze Ingolstädter Team "bereit sein, diese Liga mental anzunehmen", sagte der Trainer. 

Vor 5321 Zuschauern im Hardtwaldstadion hatte seine Mannschaft dann aber auch mit Sandhausen einige Probleme.

Richard Sukuta-Pasu (4./31.) vergab schon in der ersten Hälfte zwei Großchancen zur Führung der zweikampfstärkeren Gastgeber. Nach dem Seitenwechsel leitete Ingolstadts Verteidiger Romain Bregerie mit einem Fehlpass dann Wootens Treffer ein.

Weiterlesen