Fortuna-Spieler Marcel Sobottka bringt mit seinem 2:0 die Entscheidung. © Getty Images

Mit dem Erfolg bei Erzgebirge Aue bleibt Düsseldorf ungeschlagen. Fortuna-Stürmer Marcel Sobottka trifft auch am zweiten Spieltag.

Erzgebirge Aue ist der nachträgliche Saisonstart in die 2. Bundesliga misslungen. Die Sachsen verloren eine Woche nach dem Abbruch ihres Spiels beim 1. FC Heidenheim (Nachholtermin: 9. August/ab 20 Uhr im LIVETICKER) ihre Heimpremiere gegen Fortuna Düsseldorf 0:2 (0:1). (Ergebnisse und Spielplan der 2. Liga)

Die Rheinländer rückten durch ihren ersten Saisonsieg ins obere Tabellendrittel vor. (Tabelle der 2. Liga)

Düsseldorfs Stürmer Rouwen Hennings nutzte kurz vor der Pause eine der seltenen Torchancen und erzielte nach einem langen Freistoß per Direktschuss die Führung für die Gäste. Nur wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff erhöhte Marcel Sobottka (48.) bereits zum  2:0-Endstand für die Fortuna. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Wir hoffen auf eine sorgenfreie Saison", sagte Schütze Hennings am Sky-Mikrofon. Allerdings solle seine Mannschaft nach dem Erfolg in Aue und dem vorangegangenen Unentschieden gegen Eintracht Braunschweig "nicht anfangen zu träumen. Die Rückschläge werden noch kommen, aber vom Ziel Platz sechs in einer so ausgeglichenen Liga sollten wir nicht abrücken."

Im ersten Durchgang sahen rund 9000 im noch nicht ganz fertig umgebauten Erzgebirgsstadion beim Heimdebüt von Trainer Thomas Letsch einen offenen Schlagabtausch.

Gefährliche Torszenen blieben allerdings Mangelware. Aues Dimitrij Nazarov setzte ein erstes Ausrufezeichen in der 38. Minute, traf aber nur das Außennetz des Düsseldorfer Tores. Beinahe im Gegenzug gelang den Gästen die Führung.

Nach dem 0:2 erhöhten die Gastgeber im zweiten Abschnitt den Druck auf das Fortuna-Tor. Doch das Engagement der Veilchen blieb letztlich unbelohnt.

Aues Dennis Kempe sagte nach dem Spiel bei Sky: "Wir hätten den Gegner von Anfang an, ein bisschen mehr unter Druck setzen können. Dann haben wir auch mehr Möglichkeiten. Vielmehr können wir uns eigentlich gar nicht ankreiden."

Fortuna-Trainer Friedhelm Funkel zeigte sich insgesamt zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: "Wir hatten die größere Anzahl an Torchancen und haben in der ersten Halbzeit sehr souverän gespielt. Wir haben das Spiel vollkommen kontrolliert und hätten bis zur 60. Minute das 3:0 machen können." Dann sei Aue nochmal aufgekommen. "Unterm Strich haben wir 2:0 gewonnen, da sollten wir zufrieden sein", so Funkel bei Sky.

Weiterlesen