Kevin Großkreutz wagt bei Darmstadt 98 einen Neuanfang
Kevin Großreutz kam zu seinem Debüt für Darmstadt 98 noch pünktlich © Getty Images

Kevin Großkreutz wäre zu seinem ersten Pflichtspiel für Darmstadt 98 beinahe zu spät gekommen - doch dann lösen die Darmstadt-Fans sein Problem.

Das Debüt von Kevin Großkreutz für Darmstadt 98 hätte fast unter schlechten Vorzeichen gestanden.

Vor dem Spiel gegen Greuther Fürth wäre der Darmstadt-Zugang beinahe zu spät gekommen. Der Grund: Der 29-Jährige steckte mit seinem Auto hinter einem Fan-Marsch der Darmstadt-Anhänger fest, das berichtet die Bild.

Über die Nieder-Ramstädter Straße ging es nur im Schleich-Tempo, zum Treffpunkt um 14 Uhr wäre Großkreutz zu spät gekommen.

Doch der Ex-BVB-Spieler wusste sich zu helfen, rief Darmstadts Teammanager Michael Stegmayer an. Der wiederum kontaktierte den Fan-Beauftragten von Darmstadt, Alexander Lehne. Großkreutz' Hilferuf landete am Ende beim Vorsänger der Darmstadt-Fans, der per Megaphon die Anhänger veranlasste, eine Gasse für Großkreutz zu bilden.

Die Aktion klappte vorbildlich, Großkreutz schaffte es zum Spiel und fuhr mit seinem neuen Klub gleich den ersten Dreier der Saison ein

Weiterlesen