DSC Arminia Bielefeld v Eintracht Braunschweig - Second Bundesliga
Julian Börner (l.) erzielte in Dresden den späten Ausgleich © Getty Images

Dresden - Die Arminia vermeidet auf den letzten Drücker den Gang in die Relegation. Ein später Treffer und Schützenhilfe aus Heidenheim lassen Bielefeld jubeln.

Arminia Bielefeld hat sich im dramatischen Abstiegsfinale der 2. Bundesliga auf den letzten Drücker den Klassenerhalt gesichert.

Eine Woche nach dem berauschenden 6:0 gegen Eintracht Braunschweig erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Jeff Saibene bei Dynamo Dresden ein 1:1 (0:0).

"Wir haben es uns verdient"

"Dass wir uns retten konnten, ohne über die Relegation zu gehen, hatte uns vor Wochen wohl niemand zugetraut", sagte sagte der Arminia-Coach am SPORT1-Mikrofon. "Es war eigentlich undenkbar."

"Wir haben es uns verdient, wir haben in den letzten zehn Spielen nur einmal gegen Stuttgart verloren, waren auswärts ungeschlagen, seitdem ich in Bielefeld arbeite", führte er auf der Pressekonferenz weiter aus. "Wir haben in den letzten zwei Monaten auf einem hohen Level gespielt und haben uns den Klassenerhalt verdient. Es ist unglaublich und ein Riesen-Erfolg."

"Unbeschreiblich"

Auch Florian Hartherz zeigte sich bei SPORT1 begeistert: "Wir haben uns wieder reingekämpft. Wir haben alles gegeben, wir haben alles reingeworfen. Heute lagen wir 0:1 zurück, wir kommen zurück. Es ist unglaublich, unbeschreiblich. Wir haben es geschafft, wir dürfen uns erst einmal gehörig feiern."

Dresdens Cheftrainer Uwe Neuhaus gratulierte Saibene und zog ein positives Saison-Fazit: "Gratulation an Bielefeld zum Klassenerhalt, aber auch Gratulation an meine Mannschaft. Wir haben eine tolle Saison gespielt. Platz fünf ist sensationell, ich bin hochzufrieden. Wir freuen uns auf die nächste Saison."

Börner lässt Bielefeld aufatmen

Für Dresden traf Jannik Müller (63.), Julian Börner (84.) glich für die Arminia aus. (Alle Ergebnisse im Überblick)

Damit beenden die Bielefelder, die im Saisonverlauf schon auf dem letzten Tabellenplatz lagen, die Spielzeit mit 37 Punkten auf dem 15. Tabellenplatz.

Heidenheim leistet Schützenhilfe

Zwischenzeitlich sah es so aus, als müsste das Team in die Relegation, doch da 1860 München beim 1. FC Heidenheim nicht gewinnen konnte, ist der Ligaverbleib gesichert. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Aufsteiger Dynamo verpasste in der Endphase der Saison zwar den Anschluss an das Spitzenquartett, schaffte unter Trainer Uwe Neuhaus mit Platz fünf (50 Punkte) aber trotzdem ein starkes Ergebnis und hatte in der gesamten Saisonsieg keine Abstiegssorgen. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Vor 30.530 Zuschauern passierte in Dresden auf dem Rasen mehr als eine halbe Stunde lang überhaupt nichts, ehe sich Dresdens Akaki Gogia mit einem Freistoß (36.) dem Tor zumindest etwas annäherte.

Gefährliche Szenen blieben Mangelware, ehe Müller per Kopf die Hausherren in Führung brachte. Arminia war durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen nun gefordert. Börner traf per Kopf zum Ausgleich (84.), der letztlich zum Klassenerhalt reichte.

Weiterlesen