Anthony Power war Geschäftsführer der Münchner Löwen © imago

Im Relegationsspiel gegen Regensburg brennen Münchens Ex-Geschäftsführer Anthony Power offenbar die Sicherungen durch. Ein Augenzeuge hält seinen Ausraster im Bild fest.

Bei 1860 München und jenen, die mit den Löwen fiebern, liegen die Nerven offenbar blank nach dem Absturz in die dritte Liga. 

Am Rande der Pleite im Relegationsspiel gegen Jahn Regensburg ist es offenbar auf der Tribüne zu Handgreiflichkeiten gekommen. Mittendrin: Ex-Geschäftsführer Anthony Power, ein enger Vertrauer von Investor Hasan Ismaik. 

Wie die Münchner tz berichtet, ist Power gegen Ende des Spiels auf Kassenwart Thomas Probst losgestürmt. Dieser soll seinen Unmut über die sportliche Darbietung der Löwen zum Ausdruck gebracht und "Ismaik raus!" gerufen haben. Das brachte Power offenbar in Rage.

Die tz zitiert einen Augenzeugen mit den Worten: "Er wollte wie ein Wilder auf Probst losgehen und musste von drei Männern zurückgehalten werden."

Facebook-Nutzer Max McMetzen postete ein Foto von dem Zwischenfall. 

Weiterlesen