Peter Neururer gibt seine Einschätzung zum Saisonfinale © SPORT1-Grafik: Getty Images / Imago / Philipp Heinemann

München - Am letzten Spieltag geht es in der 2. Bundesliga heiß her. Mehrere Teams zittern um den Klassenerhalt. Wen erwischt es? SPORT1-Experte Peter Neururer macht den Check.

Der 34. und letzte Spieltag in der 2. Bundesliga bietet Hochspannung pur! Das Rennen um den Bundesliga-Aufstieg ist praktisch entschieden, doch im Abstiegskampf geht es noch heiß her.

Dem VfB Stuttgart und Hannover 96 ist der direkte Wiederaufstieg kaum noch zu nehmen und Eintracht Braunschweig hat den Relegationsplatz bereits sicher. Doch im Tabellenkeller müssen gleich mehrere Teams um den Verbleib im Unterhaus zittern. (Die Tabellenrechner zur 2. Bundesliga)

Highlights aller Partien in Hattrick - Die 2. Bundesliga, ab 18.30 Uhr im TV auf SPORT1

Mit dem TSV 1860 München, Arminia Bielefeld oder 1. FC Kaiserslautern droht drei Traditionsvereinen der bittere Gang in die Drittklassigkeit. Aufsteiger Würzburger Kickers ist bei Tabellenführer Stuttgart gar zum Siegen verdammt, will er den direkten Wiederabstieg noch verhindern.

Auch die Münchner Löwen, aktuell auf dem Relegationsplatz 16, sind beim 1. FC Heidenheim auf Punkte angewiesen (alle Spiele ab 15 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

SPORT1-Experte Peter Neururer, der als Trainer jahrelange Erfahrung in der Zweiten Liga hat, checkt das spannende Saisonfinale. Der 62-Jährige weint einem Aufsteiger hinterher und sagt im Abstiegskampf einen Hammer voraus.

- Minimalchance Direktaufstieg

Neururer: "Wer 0:6 in Bielefeld verliert, der wird wieder aufstehen. Aber Braunschweig hat unrealistische Dinge vor sich, die müssen gucken, dass sie für die Relegation wieder Spannung aufbauen. Es passieren am letzten Spieltag ja immer die merkwürdigsten Sachen - aber für ein Szenario, dass Braunschweig statt Hannover oder Stuttgart direkt aufsteigt, muss man schon die Theorie heranholen."

- Der Abstiegskampf

Neururer: "Würzburg verliert 0:2 in Stuttgart und wird absteigen. Das ist wirklich traurig nach solch einer tollen Hinserie. 

Kaiserslautern wird sich vor vollem Haus nicht noch einmal solch eine Blöße geben. Sie sind im Augenblick vorne schwach besetzt, sie haben aber eine ordentliche Defensive. Nürnberg ist durch, von daher riecht es nach 0:0. Das reicht dem FCK.

Fortuna Düsseldorf wird sich vor eigenem Publikum vernünftig verabschieden. Sie sind zwar auch nicht gerade eine Tormaschine, gewinnen aber 1:0 gegen Aue.

Bielefeld wird mit der Euphorie des 6:0 im Rücken ein Unentschieden in Dresden holen. "

- Zitterpartie Relegation

Neururer: "Heidenheim, und das wird der Hammer sein, gewinnt für mich 1:0 gegen 1860 München. So wie sich die Sechziger zuhause gegen den VfL Bochum präsentiert haben, war einfach unterirdisch. Heidenheim schenkt nichts ab und die Löwen werden richtige Probleme bekommen. 

Heißt: Würzburg steigt direkt ab, 1860 kommt in die Relegation."

Weiterlesen