Erzgebirge Aue hat das Kellerduell gegen den Karlsruher SC gewonnen © Getty Images

Aue - Erzgebirge Aue gewinnt das Abstiegsduell gegen den KSC dank einer umstrittenen Entscheidung. Veilchen-Trainer Domenico Tedesco feiert sein Zweitliga-Debüt.

Erzgebirge Aue hat beim Debüt von Jungtrainer Domenico Tedesco einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga gelandet.

Die Sachsen bezwangen den direkten Konkurrenten Karlsruher SC im ersten Spiel unter dem ehemaligen Jugendcoach von 1899 Hoffenheim mit 1:0 (1:0) und kletterten damit nach vier Spieltagen am Tabellenende zumindest vorerst auf den Relegationsplatz (Tabelle der Zweiten Liga).

Alle Highlights der Freitagsspiele um 22.15 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Fragliche Elfmeter-Entscheidung

Dimitrij Nazarov (36.) sorgte durch einen umstrittenen Foulelfmeter für den fünften Saisonsieg des Aufsteigers (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

Die vom früheren Bundesliga-Coach Mirko Slomka trainierten Gäste rutschen nach der vierten Pleite aus den vergangenen fünf Spielen auf Platz 17 ab und könnten am Sonntag erstmals in dieser Saison auf den letzten Tabellenplatz fallen, sollte Arminia Bielefeld beim 1. FC Nürnberg punkten.

"Ich hadere nicht mit dem Elfmeter. Wir hatten viele Möglichkeiten uns Chancen zu erarbeiten, haben es aber nicht hinbekommen die richtigen Entscheidungen zu treffen. Wir schießen leider immer wenige Tore, hatten heute aber keine wirkliche Torchance," sagte Slomkla bei SPORT1.

Im ersten Durchgang bot die Partie der beiden Abstiegskandidaten nur wenige Höhepunkte. Viele Fehlpässe und technische Fehler stoppten den Spielfluss.

Hitziger Abstiegskampf

Nach einem Foul von Karlsruhes Torwart Dirk Orlishausen an Pascal Köpke verwandelte dann Nazarov den fragwürdigen Strafstoß sicher zur Führung für die etwas aktiveren Gastgeber (Spielplan und Ergebnisse der Zweiten Liga).

"Es ist sehr bitter weil es eine Fehlentscheidung war. Ich wollte nur die lange Ecke zu machen, eigentlich ein normaler Pressschlag. Aber ich will jetzt nicht auf dem Elfmeter rumhacken. Wir brauchen jetzt ganz dringend Punkte," erklärte Orlishausen.

In der zweiten Halbzeit hatte Karlsruhe mehr vom Spiel, ohne dabei jedoch zu vielen Torchancen zu kommen.

Kurz vor Schluss sorgten die Veilchen dann nochmal für Aufregung. In der 87. Minute prallten Fabian Kalig und Steve Breitkreuz mit den Köpfen aneinander und mussten behandelt werden. Karlsruhe versuchte zwar die doppelte Unterzahl auszunutzen und schickte sogar Keeper Orlishausen mit nach vorn. Dennoch kam die Slomka-Elf nicht zum Zug.

Tedesco stapelt tief

Aues Neu-Trainer Tedesco zeigt sich nach dem Spiel jedoch noch nicht zufrieden.

"Die erste Halbzeit war sehr gut weil wir viel im Ballbesitz waren. Wir müssen insgesamt noch mutiger werden. Die zweite Hälfte war eher eine Belagerung. Im Fussball gibt es keine leichten Aufgaben. Darum: Ärmel Hochkrempeln und im Training Gas geben," sagte der 32-Jährige, der seine Trainerlizenz mit einem Notenschnitt von 1,0 gemacht hat.

"Die Mannschaft hat viel versucht und wir haben viele Gespräche geführt. Aue muss weiter punkten und ich hoffen die Fans glauben bis zum Schluss an den Klassenerhalt. Wir schauen von Woche zu Woche und sind aufgabenorientiert. Nicht ergebnisorientiert. "

 

Weiterlesen