Beim Spiel FC St. Pauli - Dynamo Dresden in der Zweiten Bundesliga fielen Fans beider Seiten äußerst negativ auf
Beim Spiel FC St. Pauli - Dynamo Dresden fielen Fans beider Seiten äußerst negativ auf © Imago

Das DFB-Sportgericht bestraft Zweitligist FC St. Pauli wegen eines Fanbanners im Spiel gegen Dynamo Dresden.

Wegen eines diffamierenden Banners auf der Südtribüne des Millentorstadions im Heimspiel des FC St. Pauli gegen Dynamo Dresden am 12. Februar (2:0) ist der Hamburger Zweitligist vom Sportgericht des DFB zu einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verurteilt worden. Das Urteil ist rechtskräftig.

Anhänger der Hamburger hatten ein geschmackloses Banner mit der Aufschrift "Schon eure Großeltern haben für Dresden gebrannt. Gegen den doitschen Opfermythos" gezeigt.

Auch Dresdner Fans hatten mit einer plumpen Beleidigung auf einem Banner für Negativschlagzeilen gesorgt.

Der FC St. Pauli hatte sich bereits kurz nach der Partie entschuldigt. Diese Entschuldigung nahmen die Sachsen an.

Weiterlesen