FC St. Pauli v 1. FC Union Berlin - Second Bundesliga
Union Berlin befindet sich weiter auf Aufstiegskurs © Getty Images

Hamburg - Union Berlin feiert beim FC St. Pauli den fünften Sieg in Serie und festigt Rang zwei. Dagegen ist der Aufschwung der Hamburger vorerst gestoppt.

Union Berlin hat in der Zweiten Liga den zweiten Tabellenplatz eindrucksvoll gefestigt. Die Mannschaft von Jens Keller gewann am 24. Spieltag beim zuletzt starken FC St. Pauli mit 2:1 (1:0) und nimmt nach dem achten Spiel in Folge ohne Niederlage deutlich Kurs auf den erstmaligen Bundesliga-Aufstieg. (Spielplan und Ergebnisse der Zweiten Liga)

"Ich bin sehr angetan von meiner Mannschaft. Wenn wir so weiter machen, werden wir bis zum Schluss da oben ein Wörtchen mitreden. Mit Reden ist aber noch keiner aufgestiegen. Wir arbeiten weiter", sagte Keller bei SPORT1.

Alle Highlights der Freitagsspiele um 22.15 Uhr in Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

Sebastian Polter (19.) und Damir Kreilach (47.) trafen vor 29.546 Zuschauern im ausverkauften Millerntor-Stadion für die Gäste, Aziz Bouhaddouz (83.) gelang nur noch der Anschlusstreffer. St. Pauli, das sich dank einer Serie von 13 Punkten aus den vorherigen fünf Spielen vom Tabellenende auf einen Nichtabstiegsplatz gekämpft hatte, steckt nun wieder mitten im Existenzkampf. (Tabelle der Zweiten Liga)

"Union hat sich heute absolut top präsentiert. Wir hatten unsere Möglichkeiten. Es war bitter, gegen eine Mannschaft mit so einer Kontergefahr in Rückstand zu geraten. Das Anschlusstor fiel heute zu spät", meinte St. Paulis Trainer Ewald Lienen bei SPORT1.

Polter erzielt Slapstick-Tor

Beide Teams gingen mit offenem Visier ins Spiel und erspielten sich eine Vielzahl von Chancen. Das erste Tor war allerdings ein reines Zufallsprodukt: Nach einer Flanke von Felix Kroos fiel der Ball von der Schulter von Pauli-Verteidiger Daniel Buballa auf den Oberschenkel von Polter - und kullerte von dort an Philipp Heerwagen vorbei ins Tor.

"Es war ein sehr glückliches Tor, aber das nehme ich auch mit. Mir ist nicht wichtig, ob so ein Aufsteiger spielt - wenn wir am Ende oben stehen, sind wir ein Aufsteiger", sagte Polter bei SPORT1.

Der Hamburger Keeper geriet in der Folge unter heftigen Beschuss, verhinderte aber gegen Simon Hedlung (30., 41.) und Polter (34.) zunächst einen höheren Rückstand. Kreilach sorgte kurz nach dem Seitenwechsel mit einem wuchtigen Kopfball aus kurzer Distanz für das 2:0. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Zuvor hatten die Hausherren durch Jeremy Dudziak die große Chance zum Ausgleich vergeben (46.). In der Schlussphase sorgte Bouhaddouz mit seinem 10. Saisontor noch einmal für Spannung.

Weiterlesen