VfL Bochum 1848 v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Der VfL Bochum und Fortuna Düsseldorf trennen sich mit einem Remis © Getty Images

Bochum - Ein Fehler von Bochums Wydra beschert Fortuna Düsseldorf nach neun Spielen den ersten Sieg. Dabei gehen die Hausherren durch Mlapa in Führung.

Mit einem Last-Minute-Elfmeter hat Zweitligist Fortuna Düsseldorf seine Negativserie gestoppt und dem VfL Bochum die erste Heimniederlage der Saison zugefügt.

Ihlas Bebou verwandelte in der Nachspielzeit (90.+3) einen Foulelfmeter zum 2:1 (0:1) der Rheinländer im Westderby in Bochum.

Während die Düsseldorfer nach neun Spielen wieder einen Sieg feierten, ging der VfL erstmals in dieser Spielzeit daheim als Verlierer vom Platz. Beide Teams stehen im Tabellenmittelfeld. (TICKER zum Nachlesen)

"Klar war das ein Stück weit glücklich" sagte Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. "Aber die Mannschaft hat unglaublichen Willen gezeigt. Deswegen war es ein verdienter Sieg." 

 Alle Highlight der Freitagspartien in Hattrick um 22.15 Uhr im Free-TV

"Der Sieg war enorm wichtig, ansonsten hätten wir uns nicht für Aufwand belohnt", sagte Hennings bei SPORT1. "Jetzt haben wir endlich den Bock umgestoßen. Ich denke wir sind der verdiente Sieger." 

Ärger um Elfmeter

Der Bochumer Selim Gündüz, der den Elfmeter verursacht hatte, entschuldigte sich bei seinen Mitspielern. "Das war dumm von mir, so hinzugehen", sagte Günduz bei SPORT1.

Sein Trainer Gertjan Verbeek versteckte seine Wut nicht. "Ich habe Gündiz zugerufen, lass dich nicht ablenken. Das hat er nicht gemacht. Dann kassieren wir das Tor", sagte der VfL-Trainer bei SPORT1. "Ich habe ihm nach dem Spiel gesagt, dass er uns einen Punkt gekostet hat. 

Die Wut seines Trainer kann Gündüz verstehen: "Ich nehme das natürlich absolut auf meine Kappe. Es ist sehr bitter. Der Trainer hatte vollkommen Recht auf mich sauer zu sein. Aber das passiert, das ist Fußball." 

Mlapa eröffnet die Partie

Peniel Mlapa hatte die Gastgeber kurz vor der Pause in Führung gebracht, als die Düsseldorfer in der Abwehr unsortiert waren (43.). Rouwen Hennings glich für die Fortuna kurz nach dem Wiederbeginn verdientermaßen aus (48.).

Der Stürmer beendete seine Durststrecke und traf erstmals seit dem 21. Oktober 2016. Kurz vor Schluss sah Bochums Dominik Wydra (90.) wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte.(Tabelle der 2. Bundesliga)

Fortuna hat Glück bei Ausgleich

Die Halbzeitführung der Bochumer war glücklich. Denn die Gäste hatten mehr vom Spiel und die Mehrzahl der Torchancen, doch allein Hennings scheiterte dreimal in aussichtsreicher Position.(Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Beim Ausgleich allerdings hatte die Fortuna Glück: Nach Hennings' Schuss sprang der Ball von der Latte an den Hinterkopf des Bochumer Torhüters Manuel Riemann und von dort über die Linie. Auf der anderen Seite verhinderte das Aluminium einen Treffer: Der eingewechselte Pawel Dawidowicz köpfte den Ball an den Pfosten (77.).

Weiterlesen