Eintracht Braunschweig v DSC Arminia Bielefeld - Second Bundesliga
Eintracht Braunschweig beendet die Hinrunde mit 9 Siegen, 5 Unentschieden und 3 Niederlagen © Getty Images

Eintracht Braunschweig profitiert am letzten Spieltag der Hinrunde von den Patzern der Konkurrenz und überwintert an der Tabellenspitze - trotz eines mageren Remis beim KSC.

Eintracht Braunschweig beendet die Hinrunde der 2. Bundesliga als Tabellenführer und sichert sich damit den inoffiziellen Titel der Herbstmeisterschaft.

Nach dem 0:0 am Samstag beim Karlsruher SC profitierten die Niedersachsen am Sonntag von den Patzern der Konkurrenz.

Weder Hannover 96 (0:0 gegen Sandhausen) noch der VfB Stuttgart (0:3 bei den Würzburger Kickers) konnten am 17. Spieltag an den Braunschweigern vorbeiziehen und liegen somit mit jeweils 32 Punkten auf den Rängen zwei (Hannover) und drei (VfB).

Elf der letzten zwölf Herbstmeister stiegen auf

Gutes Omen für Braunschweig: Von den vergangenen zwölf Herbstmeistern stiegen elf auf.

"Die Leistung spiegelt nicht die hervorragende Hinrunde wider. Wir können mit dem Unentschieden leben", hatte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht nach dem Spiel beim KSC gesagt.

Die Niedersachsen standen in der gesamten Hinrunde immer auf einem direkten Aufstiegsplatz und waren an 14 Spieltagen Tabellenführer.

Auf Platz vier hinter dem Spitzentrio liegt das Überraschungsteam des 1. FC Heidenheim (1:1 bei 1860 München) mit 29 Punkten vor Union Berlin (1:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth) mit 28 Zählern.

Die Rückrunde der 2. Liga startet am 27. Januar - mit Spitzenreiter Braunschweig.

Weiterlesen