1860 holt sich einen wahren Erfolgstrainer auf die Bank - zumindest sagt das die Statistik aus. Hier hängt der Portugiese sogar namhafte Kollegen ab.

von

Es war eine spezielle Art der Inthronisierung, die sich 1860 München für seinen neuen Trainer Vitor Pereira ausgedacht hatte. 

Um den neuen Mann am Ruder vorzustellen, lud der krisengeplagte Zweitligist kurzerhand 400 Fans in eine ortsansässige Brauerei ein, wo der Portugiese den Anhang auf die sportlichen Ziele in der Zukunft einstimmte. 

Und die sind durchaus ambitioniert: Pereira will die Löwen zurück in die Bundesliga führen.

Nun ja, der Mann weiß, wie sich Erfolg anfühlt. In Pereiras sportlicher Vita stehen bislang zwei Titelgewinne in Portugal, ein Double-Sieg in Griechenland sowie eine Vize-Meisterschaft in der Türkei. 

Bessere Statistik als Mourinho

Wer Zweifel hegt, dass sich seine Erfolgssträhne auch in Deutschland fortsetzt, sollte sich einen Blick in die Statistik gönnen. 

In seiner Heimat, wo er zwei Jahre lang hauptverantwortlich den FC Porto coachte, ist Pereira der erfolgreichste Trainer aller Zeiten - zumindest wenn man die Siegquote zu Grunde legt. 

Nach Berechnungen des portugiesischen Fußball-Portals zerozero.pt übertrumpft er mit einem Anteil von 78,3 Prozent gewonnener Spiele eine Reihe von namhaften Trainer-Kollegen: Julen Lopetegui (72 Prozent), Sven-Göran Eriksson (71,1), Carlos Alberto Silva (69,9) - und Jose Mourinho.

Der Star-Trainer von Manchester United landet in diesem Ranking mit einer Siegquote 69.4 Prozent nur auf Platz neun. Und der Mann ist immerhin mehrfacher Champions-League-Sieger.

Es sind rosige Aussichten, die sich die Löwen da eingekauft haben...

Weiterlesen