Günther Koch ist Aufsichtsrat beim 1. FC Nürnberg

Günther Koch hat dem Sportdirektor Martin Bader vor der Jahreshauptversammlung des 1. FC Nürnberg am Dienstag schwere Vorwürfe gemacht.

"Viele Dinge, die wir besprochen und beschlossen haben, wurden nicht umgesetzt - oder nur zögerlich und vieles zu langsam", urteilte der Aufsichtsrat über die Arbeit Baders im Interview mit SPORT1.fm.

Koch wiederholte zudem seine Forderung nach einem Rücktritt Baders: "Wir sollten einen Weg finden, dass er sich verabschiedet und wir gemeinsam eine ruhige Mitgliederversammlung haben, in der er seinen Abschiedsbericht gibt."

Bereits am Donnerstag hatte Koch die selbe Forderung erhoben.

Hauptkritikpunkt des Aufsichtsrats ist die zu langsame Installation von Wolfgang Wolf, der zu Saisonbeginn als Sportchef beim "Club" angestellt wurde.

Wolfs Rolle sei "in der täglichen Arbeit nicht so deutlich zu Tage" getreten, wie der Aufsichtsrat das vorgegeben habe.

Koch betonte weiter: "Herr Wolf hat eine deutlich herausgehobene Position nicht unter Herrn Bader, sondern neben Herrn Bader."

Die zahlreichen Trainerentlassungen unter Baders Leitung in den letzen Jahren wollte der ehemalige Reporter nicht kommentieren, meinte jedoch vielsagend: "Bei der Mitgliederversammlung gibt es einiges aufzuarbeiten."