HeRoMaRinE spielt für das Berliner Team mousesports © ESL – Kai Kuczera

Bei den Nation Wars geht es um 30.000 US-Dollar Preisgeld. Deutschland zählt zu den Favoriten und konnte sich am Dienstag für die Playoffs qualifizieren.

von

Direkt zum Jahresstart gibt es ein absolutes Highlight für StarCraft II-Fans: Die NationWars IV befinden sich aktuell in der Gruppenphase und werden bis Ende Januar ausgespielt.

Der absolute Favorit ist natürlich, wie immer, Südkorea. Das Länderteam setzt auf den Weltmeister ByuN sowie INnoVation, Zest und Maru. Jeder der vier Spieler hat mindestens einen GSL-Titel in der Tasche und zählt somit zu den Koryphäen in StarCraft II.

Deutschland in den Playoffs

Die erste Hälfte der Gruppenphase wurde bereits ausgespielt. Deutschland konnte sich in einer Gruppe mit Finnland, den Niederlanden und Taiwan durchsetzen.

Nachdem man im Auftakt dank eines soliden Auftritts von ShoWTimE gegen die Finnen gewann, erhielt das deutsche Team jedoch zunächst einen Dämpfer: Die Niederlande schickten Team Liquids neuen Star uThermal aufs Feld, der einen All-Kill, also ein 4:0, hinlegte.

Das Lower-Bracket der Gruppe war dann jedoch eine leichte Aufgabe für die Deutschen. HeRoMaRinE wurde als erster Spieler aufgestellt und gewann im Alleingang mit 4:0. 

Somit hatten HeRoMaRinE und ShoWTimE bereits ihre großen Auftritte. Es bleibt abzuwarten, ob sich auch die restlichen zwei deutschen Akteure, TLO und Lambo, im Zuge der kommenden Spieltage noch ebenfalls so stark hervortun können.

Erste Nationen eliminiert

Der Turnierlauf der Taiwanesen rund um Has ist mit der Niederlage gegen Deutschland bereits jetzt beendet, nachdem sich die Truppe aus zwei Zerg und zwei Protossen mit ihren ikonischen Cheese-Strategien wieder einmal in aller Munde brachten. 

Außerdem schaffte es Finnland nicht aus der Gruppenphase.

In der Gruppe der USA konnten sich Australien und die Ukraine nicht durchsetzen. Letztere wurden über weite Strecken durch die herausragenden Leistungen des Zerg-Spielers Bly getragen, der im Auftakt die USA all-killte und daraufhin gegen Norwegen und in der Revanche mit den USA erneut drei Siege holte - letztlich jedoch nicht genug. 

Schließlich qualifizierten sich Norwegen und die USA für die Playoffs. Beide Teams hatten jeweils nur einen Spieler, der Siege holte: Neeb für die USA und Snute für Norwegen.

Bis Freitag werden noch die Gruppen von Südkorea und Polen ausgespielt, bevor der Turnierbaum für die Playoffs ausgelost wird. Das Viertelfinale startet am Samstag.