Für die Spieler von EDG war das Match gegen SKT eine Achterbahnfahrt der Gefühle © Riot Games

Wuhan - Der zweite Tag der Worlds-Gruppenphase bot einige Spektakel. Mit dabei: Titelverteidiger SK Telecom T1, der im letzten Match ein unglaubliches Comeback zeigte.

von

Tag 2 der Gruppenphase bei der Season 7 World Championship sorgte für einige Highlights. EDward Gaming stand gegen SK Telecom T1 kurz vor dem Erfolg auf heimischem Boden, doch die Südkoreaner machten den Chinesen auf eine spektakuläre Art und Weise noch einen Strich durch die Rechnung.

Perfekter Start für EDG

Nach der Niederlage gegen den ahq e-Sports Club am Donnerstag musste sich LPL-Champion EDward Gaming vor heimischer Kulisse verbessert zeigen - und das taten ClearLove und Co. auch.

Der aus Wuhan stammende Jungler gankte Superstar Faker in der 4. Minute erfolgreich und sorgte für das First Blood. Was Cloud9 am Vortag noch vergeblich versucht hatte, gelang EDG auf der Stelle.

Dabei blieb es aber nicht. Unter tobendem Applaus der Zuschauer in Wuhan spielte der Viertelfinalist der vergangenen drei Jahre den haushohen Favoriten zunächst regelrecht aus.

In der 14. Minute stießen die Chinesen die Tür zum Überraschungserfolg weit auf: Drei Kills und zwei Tower gingen in der Mid-Lane an EDward Gaming, das zu diesem Zeitpunkt mit über 5.000 Gold führte.

Wombo-Combo startet Comeback

Schon in der Vergangenheit lag SK Telecom T1 immer wieder früh in Rückstand, um zwischen der 20. und 30. Minute das Ruder herumzureißen und den Gegner innerhalb weniger Augenblicke zu besiegen.

Als EDG rund zehn Minuten später den mittleren Inhibitor des Titelverteidigers zerstörte und kurz danach sogar mit 10.000 Gold vorne lag, dürften auch die skeptischsten Zuschauer von einem Sieg des Außenseiters überzeugt gewesen sein.

Was dann folgte, war die Szene der ersten zwei Tage: Ohne einen einzigen Kill auf dem Konto versuchte SKT einen Hinterhalt mit dem unsichtbaren Twitch, einem blitzschnellen Rakan-Engage von Wolf, der Orianna-Shockwave sowie dem Ultimate von Jarvan.

Die auf einem Haufen stehenden EDG-Akteure boten das perfekte Ziel und wurden, trotz ihres riesigen Goldvorteils, innerhalb weniger Sekunden eliminiert.

Faker und Co. sicherten sich anschließend Baron Nashor und egalisierten die Golddifferenz mit ihrer skalierenden Komposition innerhalb von 13 Minuten.

Mit dem Vorteil auf der eigenen Seite entschied SKT das packende Match gegen EDG mit einem finalen Engage in der gegnerischen Basis nach rund 44 Minuten für sich und verhindert damit die erste Niederlage bei dieser WM. Gleichzeitig brach der Titelverteidiger wohl die Herzen der chinesischen Fans, die ihr Team lautstark unterstützt hatten.

Am Samstag geht es mit dem dritten Tag der Gruppenphase weiter. Summoner's Inn überträgt alle Matches im deutschen Livestream ab 9:00 Uhr.

Weiterlesen