sOAZ und sein Team Fnatic legten einen Fehlstart hin © Riot Games

Wuhan - Am ersten Tag der Gruppenphase der Weltmeisterschaft mussten die LCS-Teams im Kollektiv Pleiten hinnehmen. Fnatic verlor gegen innovative GIGABYTE Marines.

Die Gruppenphase der Season 7 World Championship hat begonnen und am ersten Tag gab es für westliche Fans nichts zu lachen. Während die südkoreanischen Favoriten den LCS-Teams eine Lehrstunde erteilten, überraschten die GIGABYTE Marines Fnatic mit ungewöhnlichen Entscheidungen.

Nocturne für Levi

Schon beim Mid-Season Invitational sorgten die GIGABYTE Marines mit ihrem aggressiven Spielstil für Aufsehen. Obwohl seitdem zwei Spieler ausgetauscht wurden, scheint sich an der Kreativität der Vietnamesen nichts geändert zu haben. Schon in der Pick- und Ban-Phase ging ein Raunen durch die Zuschauermenge, als Levi Nocturne wählte.

Der Star-Jungler entschied sich für den äußerst selten gespielten Carry-Champion, der Teil eines großen Konzepts war. Mit Galio auf der Top-Lane hatte Levi zusätzliche Hilfe beim Diven. Außerdem spielte Support Nevan Lulu - mit Ignite und Heal für zusätzliche Combat-Stats.

Als wenn das nicht schon genug wäre, starteten die Marines mit einem Lane-Swap, der heutzutage gar nicht mehr gespielt wird. First Blood ging zwar an Rekkles und Co., doch die Vietnamesen ließen Levi schon zu Beginn viele Ressourcen, sodass dieser nach etwas über fünf Minuten bereits seine Ultimate hatte.

Wenige Augenblicke später hatte der Jungler drei Kills auf dem Konto. Gemeinsam mit seinen Mitspielern beschleunigte er das Spiel massiv und die Marines pushten stets mehrere Lanes, um ihren Vorteil zu vergrößern.

Fnatic ohne Lösung

Fnatic war von der ungewöhnlichen Strategie des Gegners sichtlich überrascht und fand kein Rezept, um den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Die Vietnamesen drehten nach 20 Minuten einen Engage-Versuch der Europäer und zerstörten früh den ersten Inhibitor des Spiels.

Aufgrund der entstandenen Vorteile im Bereich der Vision hatte der GPL-Champion keinerlei Probleme, anschließend Baron Nashor zu sichern. Weitere Kills gingen auf das Konto von Levi und Co., wobei AD-Carry Noway mit Tristana fast ein Penta-Kill gelang. Mid-Laner Optimus hatte ihm diesen aber mit einem Kill im letzten Team-Fight verwehrt. Nach nur 25 Minuten siegten die GIGABYTE Marines verdient.

Südkorea eine Nummer zu groß

Mit G2 Esports, Cloud9 und den Immortals waren am Donnerstag drei weitere LCS-Teams im Einsatz. Das Trio musste gegen die drei südkoreanischen Vertreter Samsung Galaxy, SK Telecom T1 sowie Longzhu Gaming ran.

Gegen die asiatischen Favoriten zahlten die westlichen Kontrahenten Lehrgeld und verloren jeweils klar. Keines der Spiele hatte eine Spielzeit von über 30 Minuten. Am Freitag müssen sich die westlichen Teams steigern. Zudem steigen mit dem Deutschen PowerOfEvil und seinen Misfits sowie Team SoloMid die beiden letzten LCS-Squads in die Gruppenphase ein.

Summoner's Inn überträgt alle Matches am Freitag im deutschen Livestream ab 9:00 Uhr.

Weiterlesen